Home Anwendungen HEXA: Umweltfreundliches Surfbrett aus dem 3D-Drucker

HEXA: Umweltfreundliches Surfbrett aus dem 3D-Drucker

Das französische Startup HEXA hat ein Surfbrett entwickelt, welches mithilfe 3D-Druck hergestellt wird. Neben der modernen Fertigungsmethode liegt ein anderer Schwerpunkt bei der Produktion beim Umweltschutz.

Die Gründer des jungen Unternehmen kennen sich schon seit 10 Jahren und sind begeisterte Surfer. Die meisten Surfbretter werden nicht umweltschonend produziert. Das will das HEXA ändern. Ziel ist es zukünftig Plastikmüll aus dem Meer in 3D-Druck-Filament zu verarbeiten und aus diesem Material die Surfbretter zu verarbeiten.

Bis es so weit ist drucken sie die Surfbretter aus Polylactide. Das genutzte Material wird aus Maisstärke gewonnen und ist biologisch abbaubar. Hergestellt wird das HEXA Surfboard derzeit in Frankreich sowie Kalifornien. Über die Webseite kann man sich als Tester anmelden und vorab ein Modell kaufen.

HEXA Surfboard PV1 - 3D Printed Surfboard

Nicht das erste Surfbrett aus dem 3D-Drucker

In der Vergangenheit haben wir schon des öfteren über 3D-gedruckte Surfbretter berichtet. So haben wir 2017 einen Artikel über einen RedBull-Ingenieur veröffentlicht, der das 3D-gedruckte Surfbrett “MF 3D Board” entwickelte. Und schon 2015 haben wir über ein ähnliches Projekt mit den Namen Disrupt Surfing berichtet.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.