3D Systems kündigt neben neuen 3D-Druckern und Materialien ein modulares Produktionssystem für Metallteile an

1142

Der 3D-DruckerHersteller 3D Systems hat eine Reihe neuer Produkte und Dienstleistungen angekündigt, darunter die Produktionssysteme Figure 4 und DMP 8500, den ProX SLS 6100 mit neuen Nylonmaterialien sowie den industriellen Desktop-Drucker FabPro 1000 für Designer, Ingenieure und Schmuckhersteller. Zudem wurden Verträge mit dem Automobilhersteller BMW und dem Fertigungsdienstleister Sanmina unterzeichnet.

Neben dem konfigurierbaren Figure 4 Produktionssystem für Kunststoffe, das 3D Systems bereits Anfang 2017 offiziell auf den Markt gebracht hat, stellt das Unternehmen nun auch eine automatisierte Produktionslösung für Metallteile vor.

figure 4 3d systems sla produktionssystem 3d drucker - 3D Systems kündigt neben neuen 3D-Druckern und Materialien ein modulares Produktionssystem für Metallteile an
Figure 4

DMP 8500 Factory Solution

Die DMP 8500 Factory Solution ist eine modulare und individuell zusammenstellbare Fabrikslösung mit optimierten Arbeitsabläufen, um hochqualitative Metallteile zu hoher Durchsatzleistung bei gleichzeitig geringen Betriebskosten herzustellen. Ein integriertes Pulver-Managementsystem sowie ein Closed-Loop-System sorgen für eine einheitliche und reproduzierbare Qualität der gedruckten Teile.

3d systems dmp 8500 factory solution2 - 3D Systems kündigt neben neuen 3D-Druckern und Materialien ein modulares Produktionssystem für Metallteile an

 

Das System kommt mit minimaler Anwendereinbindung aus. Dafür sorgt beispielsweise das Removable Print Module (RPM), also ein separates Druckermodul, das zwischen Drucker und Pulvermodulen bewegt werden kann. Die Module sind auf eine Rund-um-die-Uhr-Produktion ausgerichtet und durch die individuelle Konfiguration der einzelnen Module kann das System auf die Bedürfnisse des Produktionsablaufs zugeschnitten werden.

3d systems dmp 8500 factory solution - 3D Systems kündigt neben neuen 3D-Druckern und Materialien ein modulares Produktionssystem für Metallteile an

Ein Bauraum von 500 x 500 x 500 mm sowie multiple Laser sorgen für eine höchstmögliche Produktivität. Zudem lassen sich auch große Bauteile mit hoher Oberflächenqualität realisieren.

 

ProX SLS 6100 und Neue Materialien

3D Systems erweitert auch sein Portfolio an SLS-Systemen um den ProX SLS 6100, mit dem sich neben funktionellen Prototypen auch fertige Teile mit hoher Auflösung und Widerstandsfähigkeit drucken lassen.

Das Gerät verfügt außerdem über ein automatisches Materialhandlingsystem und ist mit der 3D Sprint Software ausgestattet. Laut Hersteller ist der ProX SLS 6100 preisgünstiger als vergleichbare Systeme am Markt.

Passend dazu stehen drei neue Nylon-Materialien zur Verfügung: das feuerhemmende DuraForm FR1200, das Nylon 11 DuraForm EX BLK und das mit Aluminium versetzte Nylon DuraForm AF+.

Zusätzlich zu den SLS-Materialien stellt 3D Systems auch neue harte und technische Kunststoffe für seine MultiJet Printing (MJP) Systeme vor. Damit sollen sich vergleichsweise günstigere funktionelle Prototypen herstellen lassen.

 

Industrieller Desktop 3D-Drucker FabPro 1000

Mit dem FabPro 1000 präsentiert 3D Systems sein erstes Gerät in der Kategorie industrieller Desktop-3D-Drucker. Das SLA-System für Einsteiger mit einem Preis unter $ 5.000 wurde speziell für Designer und Ingenieure sowie Schmuckdesigner konzipiert.

3D systems fabpro 1000 3d printer 3d drucker sla - 3D Systems kündigt neben neuen 3D-Druckern und Materialien ein modulares Produktionssystem für Metallteile an

Der FabPro 1000 soll mit Produktivität von einem um vier Mal schnelleren Durchsatz als vergleichbare Systeme überzeugen.

 

Professional Services Group und cloud-basierte Wartung

Mit den neuen Professional Services stellt 3D Systems seinen Kunden eine Reihe von Dienstleistungen, darunter Beratung bei der Implementierung sowie für den eigentlichen Betrieb der Geräte zur Verfügung.

Zudem wurde 3D Connect vorgestellt, eine cloud-basierte Softwarelösung für proaktive und vorhersehbare Wartung bei Produktionssystemen jeder Größe. Vorerst wird die Software Fernservice sowie Support für Druckerflotten ermöglichen und bei neuen als auch ausgewählten bestehenden Systemen Anfang 2018 integriert werden.

 

Neuer Kunde BMW und Strategischer Partner Sanmina

Neben den neuen Produkten verkündet der Hersteller auch die Unterzeichnung eines 3-Jahres-Vertrages mit dem Automobilhersteller BMW. Dieser bezieht sich auf das On Demand Manufacturing (ODM) Service, über das BWM funktionelle 3D-gedruckte Prototypen herstellen lassen wird.

Sanmina, ein international tätiger Fertigungsdienstleister für elektronische Komponenten und Systeme, wird sein Service zukünftig für das Figure 4 Produktionssystem von 3D Systems bereitstellen.

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.