Home 3D-Drucker Markforged erweitert industrielle 3D-Drucker-Reihe für Verbundwerkstoffe mit X3 und X5

Markforged erweitert industrielle 3D-Drucker-Reihe für Verbundwerkstoffe mit X3 und X5

Der 3D-DruckerHersteller Markforged erweitert seine industrielle Produktreihe um die zwei neuen Modelle X3 und X5 und bietet damit Fertigungsunternehmen eine leistbare Möglichkeit stärkere, größere und leichtere Teile am 3D-Drucker herzustellen.

Mit den 3D-Druckern von Markforged lassen sich funktionelle Prototypen sowie fertige Teile aus Verbundwerkstoffen herstellen. Neben Desktop-Geräten wie dem Mark Two und der Onyx Serie zählt auch der leistungsstärkere X7 (vormals Mark X) sowie der Metall-3D-Drucker Metal X zu dem Portfolio des Herstellers.

Der neue X3 verarbeitet das technische Material Onyx von Markforged, welches aus mit Carbonfasern gefülltem Nylon besteht. Die Kombination aus Nylon und Mikro-Carbonfasern ist stabiler, steifer und wärmeformbeständiger als andere Kunststoffe und verleiht dem Objekt eine höhere Flächenstabilität. Das industrielle Gerät kommt zu einem Preis von $ 36.990 auf den Markt.

Mit dem X5 zum Preis von $ 49.900 können Teile aus Onyx zusätzlich mit Glasfasern verstärkt werden. Diese sind laut dem Hersteller um das 19-fache fester und 10-fache steifer als herkömmliche Kunststoffe. Wie auch der Mark Two und der X7 arbeitet der X5 mit Continuous Filament Fabrication (CFF) Technologie. Dabei werden die Außenkonturen in Nylon Material gedruckt und das Innenleben des Bauteils mit Endloskohlefasern, Kevlar sowie Glasfasern versehen. Das Gerät schaltet dabei während dem Druckprozess zwischen zwei Düsen, um robuste faserverstärkte Kunststoffteile in nur einem Bauvorgang herzustellen.

Alle drei industriellen Geräte verfügen über einen Bauraum von 330 mm x 270 mm x 200 mm. Mit dem Upgrade-Programm von Markforged können Kunden den X3 jederzeit zu den Modellen X5 oder X7 aufrüsten und sich somit den Zugang zu stärkeren Materialien als auch der Bauprozesskontrolle sichern.

Markforged Gründer und CEO Greg Mark:

“For 30 years, 3D printing customers have been forced to accept trade-offs between strength, time, and affordability — lacking the opportunity to benefit from all three. With the complete Industrial Series and new Metal X printer, these trade-offs no longer exist. Customers can now, with ease, print same-day parts that optimize strength and affordability for their specific needs.”

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.