Home 3D-Drucker Obsidian: Stylischer 3D-Drucker ab 99 Dollar

Obsidian: Stylischer 3D-Drucker ab 99 Dollar

Der 3D-DruckerHersteller Kodama aus San Francisco hat einen neuen kostengünstigen FDM-3D-Drucker auf Kickstarter präsentiert. Obsidian gibt es für Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne in der Basisausstattung ab 99 Dollar. Der anvisierte Verkaufspreis liegt bei 199 Dollar.

Kodama ist kein Unbekannter im 3D-Druck-Business. Schon 2016 präsentierte der Hersteller einen erschwinglichen 3D-Drucker für professionelle Anwendungen auf Kickstarter. Trinus, ein stabiles 2-in-1 Gerät aus Aluminium- und Stahlbauteilen, wurde für 299 Dollar angeboten.

Seit zwei Jahren in Entwicklung

Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben schon seit 2015 an den Drucker. Es ist das erste Gerät des Unternehmens, welches komplett in-house entwickelt wurde. Hierfür hat konnte auf ein erfahrenes Team zurückgegriffen werden. Der CEO des Unternehmens, Michael Husmann, war Projektmanager bei Apple. Ebenfalls wurde auf einen ehemaligen Bosch-Ingenieure mit 3D-Druck-Erfahrung und einem Designer aus der Automobvilbranche zurückgegriffen.

Für die Serienfertigung des Druckers sind die Unternehmen Flextronics (fertigt auch Trinus) und Foxconn im Gespräch.

Die Standardausführung von Obsidian kommt mit einem Bauraum von 120 mm x 120 mm x 120 mm und arbeitet neben mit PLA-Filament auch mit Nylon, ABS und PETG. Ein weiterer Vorteil soll die einfache Handhabung des Geräts sein. Während viele Drucker in dieser Preisklasse in einem Bausatz kommen, handelt es sich beim Obsidian um einen zusammengebauten 3D-Drucker mit dem man sofort starten kann.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

Obsidian Plus und Obsidian Deluxe

Neben der Basisausführung gibt es auch noch die Geräte Obsidian Plus (149 Dollar bei Kickstarter / Verkaufspreis: 249 Dollar) sowie Obsidian Deluxe (249 Dollar bei Kickstarter). Die Plus Edition hat neben einem Smart LCD Touchscreen für die Bedienung auch eine “Power Outage Recovery”-Funktion. So können auch Drucke fortgeführt werden, die durch einen Stromausfall abgebrochen werden.

Die Deluxe Version hat ein beheiztes Druckbett, eine App für iOS und Android sowie eine Kamera. Kodama hat für die drei Modelle eine Vergleichstabelle erstellt, die auch andere populäre Drucker auflistet:

3D-Drucker-Vergleich von Obsidian

Kickstarter-Kampagne

Wie schon bei dem 3D-Drucker Trinus setzt Kodama auf Kickstarter für die Finanzierung des 3D-Druckers. Das Finanzierungsziel lag bei 100.000 Dollar. Dies konnte schon nach wenigen Stunden erreicht werden. Derzeit hat das Projekt schon über 2300 Unterstützer, die gemeinsam ca. 600.000 Dollar gezahlt haben.

Die Kampagne läuft noch bis zum 29. Juli 2017. Die Auslieferung der Drucker sind für Dezember 2017 geplant. Bestellungen aus der EU werden aus der EU verschickt. So fallen keine extra Gebühren an.

Technische Details

Obsidian Technische Details

Druckraum (B / H / T) 120 x 120 x 120 mm
Druckgeschwindigkeit 60 mm/s
Verfahrgeschwindigkeit 0-200 mm/s
Schichtdicke 30 bis 350 Microns
Filament / Düsen-Durchmesser (Standard) 1,75 mm / 0,35 mm
Material ABS, PLA, Nylon, PETG
Druckbett beheizbar*
File transfer USB, SD/WiFi*
Screen 3.2″ TFT Touch*
Außenmaße ca. 27 x 29 x 31 cm
Gewicht ca. 5,5 kg
Weitere Features Kamera (2 Megapixel)*, Power Outage Recovery
Technologie FDM
* Funktionen sind nur für die Plus bzw. Deluxe Ausstattung vorhanden.

Werbevideo von Kodama

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Andere günstige 3D-Drucker

Wer nicht bis zum Dezember warten will, kann auch einen Blick auf unsere Übersicht werfen, in der die 7 besten 3D-Drucker unter 500 Euro vorgestellt werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.