Home 3D-Drucker Printing Pen Cloudio2go soll über Indiegogo finanziert werden (Update)

Printing Pen Cloudio2go soll über Indiegogo finanziert werden (Update)

22. Mai 2014 – 3DMedifab aus Dresden hat den eigenen 3D-Printing Pen Cloudio2go präsentiert, der über die Crowdfunding-Webseite Indiegogo finanziert werden soll. Bei einem 3D-Printing Pen handelt es sich um eine stiftförmige Halterung mit integrierten Extruder. Damit lassen sich freihändig (eine ruhige Hand vorausgesetzt) Modelle aus geschmolzenen ABS oder PLA aufbauen. Der 3D-Druck-Stift lässt sich für Projekte im Hobby und Kunstbereich einsetzen.

3Doodler war der erste Printing Pen, der international für Furore sorgte. Dieser Pen wurde über das Crowdfunding-Portal Kickstarter mit über 2,3 Millionen Dollar finanziert. Erst vor wenigen Wochen ist mit LIX ein weiterer populärer Pen mit Hilfe von Kickstarter realisiert worden. Der deutsche Versandhändler Pearl hat ebenfalls einen Printing Pen vor zwei Monaten präsentiert.

Cloudio2go kann mit den Materialien ABS und PLA betrieben werden. Das Filament muss einen Durchmesser von 1,7 mm haben. Das Team will insgesamt 5000 Dollar bis zum 4. Juni 2014 sammeln. Der Zielbetrag ist jedoch flexibel. So muss das Ziel nicht erreicht werden. Nach der Kampagne soll der Pen auch in einem Online-Shop erhältlich sein.

Das Starterkit beinhaltet einen Cloudio2gp 3D Pronter Pen und ein 25er Pack an Druckmaterial in verschiedenen Farben. Die Kosten hierfür betragen 79 Euro.

Technische Spezifikationen:

  • Extrusionsgeschwindigkeit: Anpassbar
  • Temperatur: 160-250 Grad Celsius
  • Düse : 0.4 – 0.7 mm
  • Gewicht: 0.4 kg
  • Maße: 22cm x 17cm x 6.3cm
cloudio2go 3D Printer Pen in action

(C) Picture: Cloudio2go

Update 23. Mai 2014: Cloudio2go erinnert an chinesischen Printing Pen

Der Cloudio2go 3D Printing Pen erinnert von den technischen Eigenschaften und dem Aussehen an einen 3D Printing Pen der chinesischen Firma Zhengzhou Jun Yu Trading Co. Ltd., die ihre Produkte über das Verkaufsportal Alibaba anbietet. Auch Pearl greift bei 3D Printing Pens anscheinend auf diesem Anbieter zurück. (Vielen Dank an Dieter für den Hinweis)

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.