Home 3D-Drucker TU Wien erfindet kleinsten 3D-Drucker

TU Wien erfindet kleinsten 3D-Drucker

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Professoren und Studenten der Fakultät für Maschinenbau an der technischen Universität Wien, haben den vermutlich kleinsten 3D-Drucker der Welt erzeugt.

Der 1,5kg leichte und 1200 € günstige Miniatur-3D-Drucker hat die Größe einer Getränkepackung und verwendet die Stereolithografie Technologie, bei der ein spezielles, flüssiges Kunstharz als Werkstoff dient. Das lichtempfindliche, flüssige Harz, welches bei Belichtung aushärtet, wird mithilfe eines LED-Beamers Schicht für Schicht belichtet und dabei gehärtet. Durch den Einsatz von LED Technologie können somit sehr dünne Schichten, von etwa einem Zwanzigstel eines Millimeters beleuchtet werden. Dadurch kann eine vergleichsweise sehr hohe Auflösung erreicht werden.

Das Stereolithografie Verfahren erreicht im Vergleich zu anderen Rapid Prototyping Verfahren zwar eine höhere Auflösung, ist aber aufgrund der hohen Werkstoffkosten (flüssiges Harz)  relativ teuer.

(c) Pictures & Link: Micro-Printer

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.