Bio-3D-Druck direkt auf der Haut

300

Wenn uns ein Teil der Haut durch einen Unfall fehlt, muss Haut von einem anderen Körperteil transplantiert werden. Die französische Plattform 3d.fab arbeitet an einem Verfahren, um menschliches Gewebe direkt auf dem Menschen zu drucken. Das Team arbeitet mit vielen verschiedenen Partnern und ist offen sich im medizinischen Bereich weiter zu vergrößern.

Menschen mit starken Verbrennungen und Verletzungen, benötigen eine Hauttransplantation, welche sehr schmerzhaft ist. Der Prozess ist sehr schmerzhaft und ist nicht immer von Erfolg gekrönt. Es besteht auch immer eine große Gefahr, dass der Körper die Haut versucht abzustoßen. Selbst bei der Verwendung von eigener Haut.

Das 3D-drucken von biologischem Material hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, es ist bereits möglich menschliches Gewebe zu drucken, welches leichter vom Körper angenommen wird, da es speziell gezüchtet wurde. Man entnimmt dem Patienten eine kleine Hautprobe und lässt sie sich reproduzieren. Die Hautzellen werden dann durch eine Biotinte direkt aufgetragen. Durch die Biotinte kann innerhalb von wenigen Wochen eine neue Haut entstehen.

Der Druckkopf ist auf einem Roboter angebracht, der mehr als die 3 translatorischen Achsen hat, um sich genau an die Form des Menschen anzupassen. Es wird ein Freiformdruckverfahren verwendet, mit dem die Entwickler frei im Raum drucken können. Der BioAssemblyBot kann dank seines austauschbaren Kopfes, additiv sowie subtraktiv arbeiten und Bestückungen übernehmen.

3d.fab entwickelt alles für das Gesundheitswesen und verwendet dafür nicht nur Bioprinting, sondern auch FDM und Polyjet Verfahren. Auch andere Institute haben Haut additiv anfertigen können, nur leider waren die Proben zu spröde, um vernäht zu werden. Durch das direkte aufdrucken auf den Körper, werden keine Nähte mehr benötigt.

Analyse von Krankheiten

3d.fab arbeitet auch an einem Verfahren, um Krankheiten schneller und genauer zu analysieren und dadurch die antibiotikaresistenten Krankheitserreger zu verhindern. Sie arbeiten außerdem an 3D druckbarem Knorpelgewebe. Dadurch soll es möglich sein Ohren zu Rekonstruieren- von Ohren. 3D gedruckte medizinische Modelle dienen zum besseren Lernen und Verstehen des menschlichen Körpers, diese Modelle werden aus Silikonmaterial hergestellt und auch dieses versucht 3d.fabs weiter zu verbessern.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.