Forscher entwickeln 3D-gedruckte Blume die bei Lichteinfall aufblüht

270

Forscher haben eine 3D-gedruckte Blume entwickelt, die aufblüht sobald Licht auf die Blütenblätter trifft. Die dafür verwendete Technik ist die Selbe die auch bei 4D-Druck zum Einsatz kommt. 

Unter der Leitung von Xiaodong Chen haben Forscher der Nanyang Technological University in Singapur eine Blume entwickelt die bei Lichteinfall aufblüht. Die Technik ist sehr ähnlich wie die Technik für 4D-Druck mit einem entscheidenden Unterschied: bisher wurden die Bewegungen beim 4D-Druck meist durch Wärme ausgelöst. Das neue Material (modifiziertes Polyurethan) nimmt eine bestimmte Form erst dann ein, wenn es beleuchtet wird.

Um diesen Effekt erzielen zu können wurde feinstes Kohlenpulver in das Polyurethan gemischt. Wenn das Objekt anschließend beleuchtet wird, erzeugen die dunklen Kohlepartikel Hitze und die Hitze sorgt für die Verformung.

Ob es in Zukunft Anwendungen für 4D-Druck mit solchen Materialien gibt, lässt sich jetzt noch nicht voraus sagen, da sich die Forschung noch in einer sehr frühen Phase befindet. Im allgemeinen gibt es aber viele Anwendungsmöglichkeiten für 4D-Druck, daher wird wird derzeit an vielen Standorten weltweit an der Erforschung dieser Technik gearbeitet.