Schweizer TV-Doku behandelt Fahrrad-3D-Druck-Projekt von 3D Activation

686

Thun/Niederscherli, Juni 2017: Der 200.Jahrestag der Erfindung des Fahrrads war dem Schweizer TV-Sender SRF1 für wenigen Tagen Anlass für eine ausführliche Dokumentation zu Geschichte und Zukunft des Velos.  In dieser, am 8.Juni 2017, zwischen 22.25 und 23.05 Uhr ausgestrahlten Ausgabe von „Einstein“ wurde auch ein 3D-Druck-Fahrrad aus der Produktion von 3D Activation vorgestellt, das wir im Auftrag des Velo-Shops Thömus gefertigt hatten.

Unter dem Titel „200 Jahre Velo – Draisine gegen Olympiasieger-Bike“ schlug diese Sendung einen Bogen von der historischen Draisine des Fahrrad-Erfinders Karl von Drais zu Gegenwart und Zukunft dieses Verkehrsmittels. Stand  Nino Schurters original Olympiasieger-Bike von Rio 2016 dabei quasi für die Gegenwart des in diesem Bereich Machbaren, so bildete der Fahrrad-3D-Druck einen Ausblick in die Zukunft der Velo-Produktion.

Den Hintergrund für das in diesem Zusammenhang vorgestellte Projekt, das wir von 3D Activation umsetzen durften, bildete der bei Thömus entstandene Wunsch nach einem physischen Prototypen für technische Analysen, wie auch für Design-Experimente. Dazu gehört etwa das Ausprobieren verschiedener Decores bzw. Lackierungen.

Voll erfüllt hat sich dabei die ursprüngliche Erwartung, einen montierbaren Rahmen für die oben beschriebenen Zwecke zu erhalten, wie Franz Höchtl, Leiter für Produkte und Supplychain bei Thömus, bestätigte.

Höchtl äußerte in diesem Zusammenhang die Erwartung, dass das Einsatzfeld von 3D-Druck in der Fahrrad-Fertigung neben den Prototypen schon bald verstärkt auch die Kleinserien umfassen wird.

Da die Macher des „Einstein“-Magazins und die Thömus-Verantwortlichen bereits persönlich miteinander bekannt waren kam es zu der Idee, diesen 3D-Druck-Fahrrad-Prototypen im Rahmen eben jener Sendung vorzustellen.

Mehr zu diesem Projekt und über zahlreiche weitere Projekte von 3D Activation lesen Sie in unserem Blog.

Vorherigen ArtikelFiberlogy beschleunigt den 3D-Druck mit dem Filament Fiberflex 40D
Nächsten ArtikelEOS erweitert EOSTATE um Echtzeitüberwachung der metallbasierten Additiven Fertigung
3Dactivation
Die 3D Activation GmbH ist ein professioneller 3D-Druck-Dienstleister, mit Niederlassungen in Wiesbaden und Thun/Schweiz. Seit unserer Gründung im Jahre 2011 konnten wir bereits einige Druckaufträge für prominente Kunden wie Fraunhofer, Marc Cain oder Deichmann ausführen. Zu unserem Angebotsspektrum gehören, neben dem eigentlichen 3D-Drucken, ebenso das 3D-Scannen, die 3D-Konstruktion und die 3D-Visualisierung. Dabei verwandeln wir auch Fotos, Skizzen oder Zeichnungen unserer Kunden in druckbare 3D-Dateien. Zur Verfügung stehen unseren Kunden über 50 verschiedene 3D-Druck-Materialien, darunter auch Silber und Porzellan, zur Verarbeitung in 9 verschiedenen 3D-Druckverfahren. Mit dem 3D-Online-Konfigurator bieten wir Geschäftskunden zudem eine einfach und schnell zu bedienende Möglichkeit, individuelle 3D-Druck-Lösungen (Handycases, Ringe, Uhren, Brillen) für Mitarbeiter und Kunden zu entwickeln.