Home Industrie China investiert in Additive Manufacturing

China investiert in Additive Manufacturing

Auch China investiert fleissig in Additive Manufacturing. Terry Wohlers von Wohlers Associates, nennt einige interessante Zahlen.

Die Zentralregierung in China, sowie einige Provinzen und Städte, planen in den kommenden Jahren mehreren hundert Millionen US$ in 3D-Druck zu investieren. Ein einziges, nicht näher genanntes Unternehmen, (möglicherweise Beijing Tiertime), soll demnach alleine schon Investments von $120 Millionen in den kommenden drei Jahren planen.

Auch der 80.000 Mann starke Elektronik HerstellerHaier„, soll in kürze in den 3D-Druck Markt einsteigen. Der weltgrößte Elektronik Lieferant, könnte so rasch zu einem internationalen Mitbewerber werden.

Die von der Pekinger Asian Manufacturing Association (AMA) initiierte „World 3D Printing Technology Alliance“ setzte sich weiters das Ziel, Kooperationen innerhalb der 3D-Druck Industrie zu unterstützen. Jun Luo, CEO von AMA, schätzt den chinesischen Umsatz aus 3D-Druck Produkten und Dienstleistungen für 2016 auf $1,6 Milliarden. Weltweit ist der Markt derzeit $2,2 Milliarden schwer (siehe Wohlers Report 2013). Dafür möchte die Association 10 „3D Printing Institutes“ mit jeweils $3.3 Millionen ins Leben rufen.

via Wohlers Associates

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.