Home Industrie Essentium präsentiert neue Hochtemperaturwerkstoffe und neue HSE-Modelle

Essentium präsentiert neue Hochtemperaturwerkstoffe und neue HSE-Modelle

Das 3D-Druck-Unternehmen Essentium gab auf der Formnext 2019 den Ausbau seiner Plattform für die additive Fertigung (AF) mit der Einführung von Hochtemperaturmaterialien (HT) und neuen Modellen seiner Druckplattform Essentium High Speed Extrusion (HSE) bekannt.

Die Düsentemperatur der neuen HSE 180•S HT erreicht 550°C und verwendet eine Vielzahl von Materialien, um Teile herzustellen, die Temperaturen von 180°C standhalten. Indem Essentium es ermöglicht, Hochtemperatur-AF auf den Markt zu bringen, ohne dabei Geschwindigkeit, Festigkeit, Größe oder Wirtschaftlichkeit zu beeinträchtigen, beschleunigen sich die Möglichkeiten der additiven Fertigung für die Serienproduktion. Essentium löst damit das Versprechen ein, ein globales, offenen Ökosystem zu schaffen, das den Kunden die größtmögliche Flexibilität bei der Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte gibt.

Während die additive Fertigung zusehends eine integrale Rolle in den Produktionslinien von Herstellern spielt, wurde die Akzeptanz bisher durch die begrenzte Palette von Materialien erschwert, die den Kundenanforderungen an Zuverlässigkeit, Wiederholbarkeit und Leistung von 3D-Druckteilen im industriellen Umfeld entsprechen. Um diese Barriere zu beseitigen, hat Essentium auf der Formnext 2019 vier neue Materialien vorgestellt, darunter PEEK, Hochtemperatur-Nylon (HTN), HTN-CF25 und HTN-Z (ESD-sicher), die eine hohe chemische, Hitze- und Ermüdungsbeständigkeit sowie eine hohe Festigkeit für industrielle Anwendungen bieten.

Auf der Formnext 2019 stellte Essentium auch die neue Essentium HSE 180•S-Reihe vor, die eine Niedertemperatur- (NT) und Hochtemperatur- (HT) Maschine enthält und zeigt, wie die neuen Hochtemperaturmaterialien den AF-Anwendern erweiterte Produktionsmöglichkeiten eröffnen. Dazu zählt beispielsweise die Herstellung von Hochleistungs-Maschinenteilen sowie Fertigungsmittel für die Luft- und Raumfahrt-, Halbleiter-, Gerätebau- sowie Öl- und Gas-Industrie.

Zusätzlich zur Einführung der Hochtemperatur-HSE-3D-Druckplattform kündigte Essentium an, dass die Materialise 3D-Drucksoftware „Magics Essentials“ nahtlos mit dem Essentium HSE-3D-Drucker zusammenarbeiten wird. Die Integration zwischen Software und Drucker bietet eine offene und vollständige FFF (Fused Filament Fabrication)-Plattform, die einen durchgängigen Workflow mit allen Funktionen bietet. Dies ebnet der industriellen 3D-Fertigung den Weg, um elementarer Bestandteil der Serienproduktion zu werden.

Die Essentium/Materialise-Partnerschaft löst den Bedarf von Produktionsbetrieben an vollständig integrierten, durchgängigen Software- und Hardware-Additiv-Fertigungsplattformen, die es ihnen ermöglichen, ihre Einführung in die industrielle additive Fertigung zu beschleunigen. Die beiden Unternehmen teilen die gemeinsame Vision, Innovationen in die Hände der Kunden zu legen, indem sie ein offenes Marktmodell schaffen, das die Einführung des 3D-Drucks im industriellen Bereich vorantreiben wird, indem es mehr Kontrolle, Materialauswahl und Produktionsmöglichkeiten bietet – bei beispielloser Wirtschaftlichkeit und Produktionsmenge.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.