Home Industrie Lulzbot deutet Launch von SLA-3D-Drucker an

Lulzbot deutet Launch von SLA-3D-Drucker an

Die Open-Source FDM-3D-Drucker-Marke Lulzbot, eine Marke des in Colorado ansässigen Hersteller Aleph Objects, deutete in seinem neuesten Newsletter nun die Entwicklung eines neuen Stereolithographie-(SLA-)3D-Druckers an.

Diese doch etwas überraschende Andeutung würde eine Abweichung des bisherigen Lulzbot-Angebots, welches vorwiegend aus FDM-3D-Druckern besteht, bedeuten. Bisher wurden 3D-Drucker dieser Marke primär innerhalb der Herstellergemeinschaft für Handwerk und Prototypen sowie für Werkzeuge im militärischen Bereich genutzt.

Hinter der Überschrift des neuesten Lulzbot-Newsletters lässt sich jedoch nun die Entwicklung eines neuen SLA-3D-Druckers vermuten:

“Wash Away Your 3D Printing Preconceptions: We’ve got the cure for the common printer—our newest solution will be released this September! We’re laser focused on the fine details, get on our wavelength to get the info first.”

Besonders der letzte Satz lässt aufgrund der Wortwahl [laser focused] vermuten, dass die hier angekündigte Lösung einen Stereolithographie-3D-Drucker darstellt.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Londoner Unternehmens CONTEXT gibt Aufschluss über den Rückgang der Lieferungen von Personal/Desktop-3D-Druckern im ersten Quartal 2018. Dies bedeutet den ersten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Zwischen 2017 und dem ersten Quartal 2018 konnte ein Abschwung der Lieferungen um weltweit 3% verzeichnet werden. So besteht die Möglichkeit, dass eben diese Entwicklung Unternehmen nun motiviert von ihren Standard-3D-Drucktechnologien abzuweichen und ein neues Feld zu betreten.

Ein Beispiel hierfür von stellt Formlabs dar. Mit dem Launch seines neuesten Fuse SLS 3D-Drucker weicht auch Formlabs von seinen typischen SLA-3D-Druckern ab.

Ben Malouf, Director of Marekting bei Aleph Objects, stell die die Ergebnisse der CONTEXT-Studie jedoch in Frage:

“Für LulzBot 3D-Drucker gab es in Q1[2018] ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr. Dieses Wachstum zeigt, dass die Nachfrage nach vielseitigen und zuverlässigen Desktop-Lösungen im professionellen und schulischen Umfeld weiterhin hoch ist.”

Die neue Ankündigung in Bezug auf die im September erwartete Lösung lässt die Lulzbot-Community begeistert sowie skeptisch zugleich zurück. Aufgrund der Wortwahl in der Ankündigung, welche Wörter wie “wash”, “cure”, “laser” oder auch “wavelength” enthalten, sind Anhänger dieser Marke jedoch relativ überzeugt, bald einen SLA-3D-Drucker des Unternehmens zu sehen.

Eine offizielle Stellungnahme des Unternehmens wird noch erwartet.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.