Home Industrie Britische 3D-Druck-Frima WAAM3D sichert sich Finanzierung für Kommerzialisierung

Britische 3D-Druck-Frima WAAM3D sichert sich Finanzierung für Kommerzialisierung

WAAM3D ist ein britisches 3D-Druck-Unternehmen, welches sich auf einen drahtbasierten AM-Prozess (Wire-based AM – WAAM) spezialisiert hat. Nun gab die Firma eine Finanzierungsrunde der Serie A mit Investitionen des in Singapur ansässigen Ingenieur- und Technologiekonzerns Accuron Technologies Ltd. bekannt.

Das Unternehmen ist unter der Leitung von Professor Stewart Williams aus der Cranfield University hervorgegangen und richtet sich primär an Anwender in Branchen wie Luft- und Raumfahrt sowie Energie. Bei dem WAAM-Prozess wird ein Laser verwendet, um Metalldraht zu schmelzen und präzise, ​​kostengünstige Metallteile Schicht für Schicht herzustellen. Laut WAAM3D bietet das Verfahren im Vergleich zu anderen Methoden der Konkurrenz verbesserte Materialeigenschaften bei gleichzeitiger Reduzierung von Emissionen, Vorlaufzeiten und Materialverbrauch.

Mit der erfolgreichen Finanzierung will das WAAM3D den Prozess kommerzialisieren und weitere Produkte auf den Markt bringen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.