Home Medizin 3D Systems und CollPlant erkunden neue Rekonstruktionsbehandlung für Brustkrebsüberlebende

3D Systems und CollPlant erkunden neue Rekonstruktionsbehandlung für Brustkrebsüberlebende

3D Systems und CollPlant Biotechnologies haben eine Vereinbarung unterzeichnet, um gemeinsam eine regenerative, 3D-biogedruckte Weichgewebematrix für Brustrekonstruktionsverfahren zu entwickeln. Die Weichgewebematrix soll in Kombination mit einem Implantat verwendet werden und den unteren Teil der Brust stützen. Gleichzeitig soll die Weichgewebematrix die Implantattasche erweitern und so für eine bessere Abdeckung des Implantats sorgen. Mithilfe von 3D-Bioprinting können diese Matrizen so gestaltet werden, dass sie der Anatomie der Patientin entsprechen, um das Brustimplantat zu unterstützen.

Laut der Weltgesundheitsorganisation wurden im Jahr 2020 weltweit 2,3 Millionen Frauen mit Brustkrebs diagnostiziert. Bei der großen Mehrzahl der Patientinnen musste das Brustgewebe teilweise oder vollständig entfernt werden. Die Überlebenswahrscheinlichkeit liegt bei 90 Prozent oder mehr aufgrund hocheffizienter Behandlungen, wodurch die Bereitstellung verbesserter Optionen für die Rekonstruktion zunehmend an Bedeutung gewinnt. Bei der Mehrheit der Rekonstruktionsverfahren der Brust kommen weiche Gewebematten, die aus menschlichen oder tierischen Kadavern gewonnen wurden, zum Einsatz. Diese Quellen unterliegen jedoch Versorgungsengpässen und veränderlicher Qualität. Außerdem sind Immunreaktionen möglich, welche die Heilung behindern.

Im Rahmen dieser gemeinsamen Entwicklungsvereinbarung werden 3D Systems und CollPlant – mit gebündelter Kompetenz in den Bereichen 3D-Druck, Gesundheitswesen, Bioprinting und Biotinten – 3D-biogedruckte Weichgewebematrizen mit rhCollagen entwickeln. Das in der Entwicklung befindliche Produkt, eine 3D-biogedruckte Weichgewebematrix, soll die erforderlichen physikalischen und mechanischen Eigenschaften erfüllen und gleichzeitig die Zellinfiltration und ‑proliferation fördern, indem Formeln für Biotinte auf Basis von rhCollagen verwendet werden, die die Geweberegeneration fördern. Die Unternehmen sind überzeugt, dass ihre Bemühungen zu Gewebematrizen führen werden, die aufgrund ihres pflanzlichen Ursprungs und der identischen Übereinstimmung mit natürlichem menschlichem Kollagen, das beim Menschen keine unerwünschte Immunreaktion hervorruft, eine überlegene Leistung, Konsistenz und Sicherheit bieten.

„Im Januar dieses Jahres haben wir unsere Absicht bekannt gegeben, die Investitionen in die regenerative Medizin zu erhöhen und uns auf die Entwicklung und Kommerzialisierung von Lösungen zu konzentrieren, die die Gesundheitsversorgung verändern und den Patienten erhebliche Vorteile bringen“, sagte Dr. Jeffrey Graves, President & CEO von 3D Systems. „Durch dieses Projekt beginnen wir mit CollPlant und erkunden eine neuartige Anwendung, die eine neue Rekonstruktionsbehandlung für Brustkrebsüberlebende bieten könnte. Es ist inspirierend, an einem Projekt beteiligt zu sein, welches einen so positiven Einfluss auf die menschliche Lebensqualität haben könnte.“

„Wir haben uns mit 3D Systems zusammengetan, um eine regenerative Weichgewebe-Matrix anzubieten, die den Zielmarkt für die Weichteilverstärkung bei Brustimplantatverfahren deutlich erhöhen könnte. Eine regenerative Lösung kann die Sicherheit erhöhen, Produktvariabilität eliminieren und die Ergebnisse durch die Förderung des neuen Gewebewachstums verbessern“, erklärt Yehiel Tal, Chief Executive Officer bei CollPlant. „Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit 3D Systems als Teil der Strategie von CollPlant als Wegbereiter im Bereich der regenerativen Medizin zu vertiefen.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.