Creat it REAL entwickelt Verschlüsselung zum Schutz von geistigem Eigentum

158

Das Unternehmen Create it REAL hat eine neue Plattform entwickelt, die es erlaubt 3D-Daten vor Diebstahl und Manipulation zu schützen. Dafür wurde eine Verschlüsselung entwickelt und die Daten werden erst direkt an Board des 3D-Drucker wieder entschlüsselt.

Derzeit testet Create it REAL mehrere Prototypen, die bis zum Ende des Jahres offiziell vorgestellt werden. Kern der Plattform soll ein neue Verschlüsselung von 3D-Druck-Dateien sein, ähnlich wie es bei Video oder Musik-Streaming schon seit längerem angeboten wird.

Vor allem für Anbieter von Inhalten könnte dieses Konzept von großem Wert sein, so ist es den Anwendern nicht mehr möglich Dateien zu manipulieren oder gekaufte STL Dateien weiterzugeben. Für die Anwender entsteht dadurch allerdings eine Verpflichtung, das Steuerboard von Create it REAL zu verwenden und es nicht unklar ob Einstellungen noch selber angepasst werden können.

Ob dieses Konzept wirklich marktfähig ist wird aber erst die Zukunft zeigen. In der sonst sehr quell-offenen 3D-Druck Community – könnte eine derartige Verschlüsselung durchaus zu Kritik führen. Einen anderen Weg hingegen geht Disney, der Konzern hat ein Patent eingereicht für eine Substanz die es schwierig bis unmöglich machen soll Disney-Figuren 3D zu scannen. Eine optimale Lösung für Objekte die jeder selbst ausdrucken kann ist aber weder das eine noch das andere Konzept, den selbst beschichtet Figuren können mit einer neuen schicht Lack wieder scannbar gemacht werden und selbst gedruckte Objekte kann man sowieso scannen, daran kann auch Create it REAL nichts ändern.