Bundesforschungsministerium unterstützt 3D-gedrucktes Rollstuhlprojekt

381

Das Deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit einer Förderung das Projekt „Made for my Wheelchar“. Bei dem Projekt arbeitet an ein Team aus Rollstuhlfahrern, Designern und Techniker daran Erweiterungen für Rollstühle zu entwickeln. Manche davon sind auch 3D-gedruckt.

Für das Projekt entwickelt ein Team aus Technikern, Rollstuhlfahrern und Designern Add-Ons (Erweiterungen) die dazu dienen sollen, den Alltag von Rollstuhlfahrern zu verbessern. Das Ergebnis der bisherigen Arbeit sind ein LED-Beleuchtungsset und ein Anhänger. Das eine Beleuchtung bei Nacht Lebenswichtig sein kann, dürfte allen Teilnehmern des öffentlichen Straßenverkehrs klar sein. Die Entwicklung einer einfachen LED Beleuchtung stellt also eine nützliche und wichtige Erweiterung da. Die zweite Erweiterung ist ein Anhänger auf dem schwere Güter wie Blumenerde transportiert werden kann.

Den Anhänger kann ich gut gebrauchen um meine Begleitung für längeren Weg mitzunehmen. Ebenso nützlich ist er für Transport großer und schwerer Sachen wie Pflanzen, Blumenerde oder Baumaterialien. 

Ergebnis des Projektes sind 3D-Dateien (die teilweise 3D-druckbar sind) und Anleitungen für den Bau er Add-Ons. In der letzten Projektphase sollen die Dateien und Anleitungen weltweit verbreitet werden.

Es wird aktuell auch einem komplett 3D-gedruckten Rollstuhl gearbeitet. 2016 etwa wurde ein Konzept für den 3D-gedruckten Rollstuhl der Zukunft veröffentlicht.