Home Pressemeldungen Internationalisierung bei PROTIQ: Selektives Laserschmelzen von PROTIQ – jetzt auch in Indien!

Internationalisierung bei PROTIQ: Selektives Laserschmelzen von PROTIQ – jetzt auch in Indien!

Der Einsatz von Additive Manufacturing-Verfahren in der industriellen Produktion steigt rasant an – kein Wunder also, dass das umfassende Know-how von PROTIQ mittlerweile internationale Nachfrage erfährt.

Additive Fertigung wird jetzt auch im Werkzeugbau in Indien verwendet: Nachdem die Kollegen Neeraj Kumar Pandey und Vasudev Singh bereits im Mai bei PROTIQ in Deutschland ein mehrtägiges Maschinentraining absolviert haben, begleitete unser Mitarbeiter Tobias Alf im Juni die Inbetriebnahme der neuen SLM-Anlage vor Ort in Neu-Delhi. Die EOSint M290 verfügt über einen 400-Watt-Faserlaser und erreicht eine Scangeschwindigkeit von bis zu 7 Metern pro Sekunde.

In Deutschland lernten die indischen Kollegen bereits den alltäglichen Umgang mit einer 3D-Fertigungsanlage: Aufrüsten, abrüsten, Softwaretraining, sowie grundlegendes Wissen über Material und Wartung waren Bestandteile der Schulung. In Neu-Delhi wurden sie durch Alf dabei unterstützt, ihr Wissen auf die neue Anlage anzuwenden.

Wir freuen uns schon darauf, bald die ersten Prototypen, Bauteile und Funktionsmuster aus Indien in den Händen zu halten!

Sie wollen Ihr Wissen über 3D-Druck erweitern? PROTIQ bietet Schulungen an, in denen wir Ihnen die Grundlagen des Additive Manufacturing vermitteln.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.