ParaMatters präsentiert neue Plattform: CogniCAD

181

Das Spezialisten-Team ParaMatters, mit den Schwerpunkten Topologie-Optimierung, Computermechanik, CAD sowie künstliche Intelligenz, wird deren neueste Plattform namens CogniCAD auf der diesjährigen „Global Stage for Innovation“ in Las Vegas präsentieren.

Bereits bekannt für deren überlegte Topologie-Optimierungen für Leichtbau sowie auch generative Designs stellt das kalifornische Unternehmen ParaMatters nun deren neueste Innovation vor: eine Cloud-basierte, kognitive CAD-Plattform namens CogniCAD. Diese Plattform generiert automatisch 3D-druckfertige Dateien speziell für hochleistungsfähige, leichtgewichtige Strukturen in Luftfahrt-, Automobil- sowie diversen anderen unternehmenskritischen Anwendungen.

„Wir freuen uns, CogniCAD, das ultimative generative Design- und Lightweight-Tool, auf das die gesamte Branche gewartet hat, einzuführen. Die Technologie repräsentiert die Konvergenz von fortschrittlichen Topologie-Optimierungstechniken, Computergeometrie, unendlicher Rechenleistung in der Cloud und künstlicher Intelligenz.“ kommentiert Co-Founder und CTO von ParaMattters Michael Bogomolny.

Anfänglich müssen CAD-Dateien auf der Plattform CogniCAD importiert werden, bevor im nächsten Schritt Lade- sowie Designkriterien definiert werden können. Sobald diese Schritte abgeschlossen sind, erhalten Nutzer innerhalb weniger Minuten ein generatives Design. Sämtliche dieser Designs sind nach Aussage von ParaMatters schon für den 3D-Druck verifiziert und können direkt mit additiven Fertigungsverfahren hergestellt werden. Der kostenpflichtige CogniCAD-Service ist pünktlich zu seiner Präsentation auf der „Global Stage for Innovation“ 2018 in Las Vas bereits einsatzbereit.
cogniCAD paramatters cad plattform cloudbasiert ces2 - ParaMatters präsentiert neue Plattform: CogniCAD
Jedoch hat das Unternehmen noch weit mehr zu bieten als diese cloudbasierte CAD-Plattform. Stetig untersucht ParaMatters diverse andere Subskriptions- und Unternehmensmodelle sowie ergänzende strategische Partnerschaften. Weiters beschleunigt ParaMatters stetig deren gesamten Innovationszyklus, beispielsweise durch die Entwicklung neuer Algorithmen.

„Wir transformieren den gesamten Design-to-Manufacturing-Prozess, indem wir ihn autonom und automatisiert machen, um qualitativ hochwertige, optimierte, leichtgewichtige Designs zu generieren. Unsere proprietäre generative Engine liefert automatisch Hochleistungs- und Qualitätsdesigns mit minimaler Benutzereingabe. Dadurch wird der gesamte Designzyklus von Tagen auf Stunden komprimiert und die Qualität generativer Designs im Vergleich zu dem, was manuell erreicht werden kann, erhöht,“ erzählt Bogomolny.