Home Sponsored Xometry – Sieben 3D-Druckverfahren auf einer Plattform

Xometry – Sieben 3D-Druckverfahren auf einer Plattform

Sponsored Post von Xometry

Unter Verwendung ihrer firmeneigenen Technologie, hat Xometry einen Marktplatz geschaffen, der Kunden die effiziente Beschaffung von Bauteilen ermöglicht, und somit den Anbietern von Lohnfertigungsleistungen ermöglicht, ihre Geschäfte weiterzuentwickeln.

Über diese Plattform hat sich Xometrys Team aus Ingenieuren, Vertrieblern, Partnern und Akteuren einen Namen als einer der weltweit führenden KI-unterstützten Marktplätze für die On-Demand-Fertigung machen können – Mit Kunden, die von selbst finanzierten Start-ups bis hin zu Fortune 100 Unternehmen reichen.

15 Fertigungsverfahren immer zur Hand

Xometry Europe gewährt Kunden den Zugang zu den Produktionskapazitäten von mehr als 2000 Fertigungsstandorten und mehr als 5000 3D-Druckern und CNC-Maschinen aus mehr als 25 europäischen Ländern. Zusätzlich zum 3D-Druck und der CNC-Bearbeitung bietet die Firma außerdem Laserschneiden, Plasmaschneiden, Blechbearbeitung, Spritzguss, auch mit Inserttechnik und Überspritzen, sowie den Druckguss an.

Im Hinblick auf die 3D-Druckdienste bietet Xometry ein beeindruckendes Portfolio auf sieben unterschiedlichen additiven Fertigungstechniken an. Dies beinhaltet: Selektives Lasersintern (SLS), HP Multi Jet Fusion (HP MJF), Schmelzschichtung (FDM), Stereolithografie (SLA), Carbon DLS, direktes Metall-Lasersintern und Polyjet.

Durch die Onlineplattform von Xometry Europe können die Kunden aus über 46 verschiedenen Materialien für den 3D-Druck auswählen, die sowohl steife als auch flexible Kunststoffe, Gummi, Silikone und Metalle beinhalten und sie befähigen und dazu ermutigen, Teile mit einzigartigen mechanischen und ästhetischen Eigenschaften zu erschaffen. Natürlich bietet Xometry auch verschiedene Varianten der Oberflächenbehandlung für die 3D-Druckteile an. Darunter wären die Dampfpolitur, das Einfärben (in Schwarz, Blau, Grün, Rot und Gelb), das Lackieren, Kugelstrahlen und die Trommelpolitur.

Dass man sich eventuell durch das umfassende Serviceangebot überwältigt fühlen kann, hat die Firma dabei in Betracht gezogen – indem sie die potentiellen Schwierigkeiten mit der firmeneigenen Instand Quoting Engine oder IQE – einem mächtigen AI-gestützten Interface, das den Nutzern innerhalb von Sekunden Angebote abliefert. Die Nutzer können, egal ob sie nach einem Prototypen oder der Serienfertigung suchen, einfach ihre CAD-Dateien hochladen, den Fertigungsprozess, die Materialien und Stückzahlen aussuchen, und die IQE kalkuliert automatisch die Kosten für das Projekt. Was es dem Kunden leichter macht, die Materialien und Technologien zu vergleichen und dabei die Auswirkungen der Stückzahlen auf die Gesamtkosten zu sehen. Durch die IQE können die Nutzer bis zu 20 CAD-Modellen gleichzeitig

in das Angebot hochladen, die Teile mit nur ein paar Klicks bestellen, und den Status der Bestellung auf einer auf die Anwendererfahrung hin optimierten Plattform nachverfolgen.

Darüber hinaus bietet Xometry eine umfassende Liste von online verfügbaren, auf den 3D-Druck ausgerichteten Inhalten an – von Blogposts bis hin zu YouTube-Videos – die über die additive Fertigung für industrielle Anwendungen allein weit hinausgehen: Medizintechnik und die Zahnersatzfertigung, 3D-Druck in der Lebensmittelsicherheit, 3D-gedruckte wasserdichte Produkte, bunte Produkte aus dem 3D-Druck, wie die additive Fertigung in der Automobilindustrie angewendet wird und wie man die Kosten beim 3D-Druck insgesamt verringert (und das kratzt kaum an der Oberfläche).

“Einen Partner zu haben, der verlässlich ist und hochqualitative Teile liefert, war essenziell”

Der beste Weg, um das Angebot von Xometry wirklich zu verstehen und zu sehen wie europäische Firmen durch den neuen europäischen Standort Vorteile nutzen können, sind wie bei so vielen Dingen, Fallstudien.

Eine ganz elementare Fallstudie ist jene von Cyfac, eine “Living Heritage Company” (ein Titel verliehen durch die französische Regierung), die seit 40 Jahren in Handarbeit Fahrräder herstellt. Erst kürzlich hat Cyfac den Concours de Machines gewonnen. Ein jährliches Event, das sich auf die Rahmen, Bauteile und Accessoires aus französischer Handarbeit konzentriert. Sie gewannen mit ihrem mutigen, vollständig aus Kohlefaser gefertigten Rad, dem “Paradox”. Das Paradox stach während des Events durch die 3D-gedruckten Titanfederungen hervor, die dank Xomertys Instant-Quoting-Plattform und der Reaktionsschnelligkeit des Xometry-Teams bestellt wurden, das erlaubte Cyfac die Fahrradteile rechtzeitig zu beschaffen.

Die Angebotsanfragen und Bestellung von Cyfac wurden direkt online über die Instant-Quoting-Plattform verarbeitet. “Dieses Tool ist für uns wirklich nützlich, da wir regelmäßig Kleinserien oder sogar Einzelstücke benötigen. Ohne sie (die Plattform) hätten wir eine ganze Woche allein auf ein Angebot warten müssen,” erzählt Riedel, ein Mitglied des Cyfac-Teams. “Es ist ein unschätzbares Tool, das uns dabei hilft, den Prozess mit Xometry weiter zu rationalisieren. Wir erhalten schnell Informationen über Preise und Fristen, was einen wichtigen Faktor beim Treffen unserer Auswahl darstellt. Darüber hinaus gibt es einen persönlichen Touch, der die Zusammenarbeit stärkt. Hadrien Comsa, unser persönlicher Accountmanager bei Xometry, kontaktiert uns jedes Mal, wenn ich ein Online-Angebot erstelle, um zu erfragen, was ich denn in welchen Stückzahlen brauche. Es ist brillant, jemanden zu haben, der alle meine Fragen beantwortet.”

Xometry koordinierte dann die Produktion der 3D-Druckteile (Federarme für die Federung, Verbindungsstangen und Einsätze für das Ende der Sitzstrebe), aber auch für andere gefertigte Teile (zwei geteilte Verschlusskappen und ein kleiner Adapter für die Bremse).

“Einen Partner zu haben, der verlässlich ist und hochqualitative Teile liefert, war essenziell. Es stand finanziell so viel auf dem Spiel. Wir mussten sicher sein, dass wir passend zum Wettbewerb Teile mit Spitzenqualität haben würden,”sagt Le Brun, ein anderes Mitglied des Cyfac-Teams, darüber, warum sie sich für Xometry entschieden haben. “Wenn das schief gegangen wäre, dann hätten wir den Wettbewerb nicht gewonnen.”

Diese Fallstudie ist nur eine aus einem spürbar großen Pool aus Erfolgsgeschichten der Kunden von Xometry, und sicherlich nur der Anfang für die Firma und einen einfachen Zugang zu Herstellern, die Xometry endlich nach Europa gebracht hat.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.