Home Materialien Deutscher Hersteller INDMATEC bringt PEEK Filament auf den Markt

Deutscher Hersteller INDMATEC bringt PEEK Filament auf den Markt

Polyetheretherketon, kurz PEEK genannt, ist ein hochtemperaturbeständiger, thermoplastischer Kunststoff der wegen des hohen Schmelzpunktes bis jetzt im 3D-Druck nur im Bereich Selective Laser Sintering (SLS) verwendet wurde.

Der deutsche Hersteller von 3D-Druckmaterial, INDMATEC, bringt den Kunststoff nun aber auch in Form von Filament für FDM-Drucker auf den Markt. Aufgrund hervorragender mechanischer Eigenschaften sowie Resistenz gegenüber vieler Chemikalien ist das Material in der Luft- und Raumfahrt sowie Automobilbranche beliebt und wird auch häufig für medizinische Implantate verwendet. Das Material ist bis zu 70% leichter als Metalle, die in diesen Bereichen verwendet werden, kann aber mit der thermischen sowie mechanischen Stabilität mithalten.

Das PEEK Filament kann allerdings nicht mit jedem 3D-Drucker verwendet werden, da die Drucktemperatur bei 360 bis 380 °C liegen muss. INDMATEC verwendet ein spezielles Hot-End aus Metall, das Temperatures bis 400°C erzielt und berät Interessierte gerne über die Möglichkeit einer Umrüstung ihres FDM-Druckers und bei der Handhabung des Hochleistungsfilaments.

peek_filament

Die 200 g Spule PEEK Filament mit dem Durchmesser 1.75 mm ist für € 140 derzeit in der Farbe Natur erhältlich.

Printing PEEK with a FFF 3D printer

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.