FABtotum All-in-One: 3D-Drucker, Fräse und 3D-Scanner

2830

Das italienisches Startup FABtotum, bringt mit dem „FABtotum Personal Fabricator“ einen 3D-Drucker mit integrierten 3D Scanner und Fräse.

Der FABtotum Personal Fabricator vereint additive und subtraktive Produktionsverfahren indem es einen Fused Filament Fabrication (FFF) 3D Drucker mit einer CNC Fräse verbindet. Mittels austauschbaren Werkzeugkopf kann der Drucker umgerüstet werden und so auch mit einem Lasercutter versehen werden. Zusätzlich soll das Gerät auch noch über einen integrierten Laser Scanner verfügen.

Technische Spezifikationen:

  • Extruder: 0.35, 0.45 oder 0.5mm Nozzle, Bowden Extruder
  • Bauraumgröße  (additiv) : 210 x 240 x 240mm
  • Druckauflösung: 0,47 Micron (Z)
  • unterstützte Druckmaterialien: PLA, ABS
  • Fräse: 30 Watt Spindle. Standard Fräs Bits (3.25mm Durchmesser)
  • Bauraumgröße (subtraktiv) : 210 x 240 x Bohr-/Fräskopflänge
  • unterstützte Fräsmaterialien: Foam, Balsa, Plywood, dünnes Aluminium, brass alloys (PCB layer)
  • 3D Scanner: integrierter Laser Scanner (line laser)
  • Scan Volumen: 210 x 240 x 240 mm
  • Scan Auflösung: von 83 bis 133 steps/degree in 1/16 microstepping mode
  • CMOS sensor: 1024×768
  • Gerätegröße: 366 x 366 x 366mm
  • Raum für weitere Werkzeuge mit 60mm Durchmesser
  • Anschlüsse: Staubsaugeranschluß, USB

FABtotum-Dimension_Cube

FABtotum-colors

Ein FABtotum Eigenbau Set kann derzeit um $999, ein vollständig zusammengebautes Gerät um $1.099 bestellt werden. Bei erfolgreicher Finanzierung sollen die Geräte im Mai 2014 versendet werden.

(c) Picture & Link: FABtotum via Indiegogo