Home 3D Drucker selbst bauen Open Source 3D Drucker um 400€

Open Source 3D Drucker um 400€

In einem “Hacker Space” im 5. Stock eines Bürogebäudes in NY, tummeln sich eine Menge begeisterter, selbst ernannter Hacker. Darunter darf man sich jedoch keine dunkeln Gestalten vorstellen, die nachts versuchen an Netbanking Daten ranzukommen, sondern junge, technikbegeisterte Menschen, die kommunenartig ihre Leidenschaft nach technischen Spielereien teilen. Natürlich ist für diese Gruppe ein Open Source 3D Drucker, der sich selbst reproduzieren kann, besonders interessant.

Einen Ausschnitt zu diesem Camp zeigt folgendes Video:

Die Idee einen Open Source 3D Drucker zu bauen, hatte der Brite Adrian Bowyer im Jahre 2004. Er entwickelte am 28.Mai 2008 schließlich den Replicating Rapid-Prototyper (kurz RepRap) der als erster Open Source 3D Drucker (unter der offenen GNU Lizenz) in die Geschichte eigegangen ist.

Dieser RepRap 3D Printer, kann unterschiedliche Objekte aus Kunststoff  “Drucken”. Da der Drucker selbst zu einem großen Teil aus Plastik besteht, können (sobald der erste Drucker einmal existiert) Teile eines weiteren solchen 3D Printers selbst produziert werden. Und das bereits um etwa 400€. Produkte wie diese, werden in mittlerer Zukunft die Industrie, wie wir sie kennen, grundlegend verändern.

Mittlerweile gibt es vom 3D Drucker RepRap bereits 4 unterschiedliche Designs:

  • Darwin: das erste Design
  • Mendel: das Original
  • Prusa: das leicht und günstige Modell
  • Huxley: das Design in Reisegröße

Weitere Informationen über das RepRap Projekt finden Sie in diesen aktuelleren Beitrag.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.