Home Forschung & Bildung 3D Druck ermöglicht neue Methoden in der Forschung von Frau Dr. Prause...

3D Druck ermöglicht neue Methoden in der Forschung von Frau Dr. Prause (Sexualforscherin)

Für viele Forscher bringt die relativ günstige FFF/FDM 3D Druck Technologie eine Unterstützung, die es bis jetzt noch nicht gegeben hat. Auch in die Erforschung von Sex, dem Spezialgebiet von Frau Dr. Nicole Prause.

journal.pone.0133079.g002
Vier der insgesamt 33 verschiedenen 3D Modelle

In ihrer neuesten Publikation hat die Forscherin die von Frauen präferierte Größe des männlichen Glieds erforscht. Die von den Universitäten von California, Los Angeles und New Mexico durchgeführte Studie befragten verschiedene Frauengruppen nach ihrem “Traumpenis”. Dazu wurden FDM/FFF 3D Drucker benutzt um Modelle zu erstellen. Gemessen wurden dabei der Umfang und die Länge. Die Befragten mussten sich auf die präferierten Maße für entweder einen One-Night-Stand oder eine Langzeitbeziehung festlegen. Der Mann dem der 3D gedruckte “Penis” gehörte war als „nett, intelligent, witzig und wohlverdienend” beschrieben.

Diese Studie ist jedoch die erste die eben dank 3D Druck die Probanden aus haptischen Modellen im echten Maßstab wählen lies und damit aus wissenschaftlicher Sicht genauere Ergebnisse liefert.

Das Ergebnis der Studie zeigt, dass die Frauen sehr ähnliche Präferenzen wählten die den Durchschnittsgrößen entsprachen. Für die Interessierten – die Damen wählten im Durchschnitt ein Model mit Länge von 16cm und einem Umfang von 12,2cm für eine Beziehung. Für einen One-Night-Stand fällt der Durchschnitt etwas größer aus. 16,3cm in der Länge und 12,7cm im Umfang.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.