Home Forschung & Bildung Forscher stellen ultraleichte Superkondensatoren aus Graphen am 3D-Drucker her – Update

Forscher stellen ultraleichte Superkondensatoren aus Graphen am 3D-Drucker her – Update

Forscher des Lawrence Livermore National Laboratory (LLNL) und der University California Santa Cruz haben erfolgreich ultraleichte Superkondensatoren aus einem Graphen-basierten Gel gedruckt. Dieser Erfolg könnte Türen für uneingeschränktes Design von hoch effizienten Energiespeichersystemen für Smartphones oder andere tragbare Geräte, implantierbare Geräte, Elektroautos oder kabellosen Sensoren öffnen.

12.02.2016: Das Forscherteam hat die Superkondensatoren aus einem Graphen-Oxid-Gel in einem Verfahren genannt “Direct Ink Writing” hergestellt. Die ultraleichten Elektroden lassen sich nicht nur extrem schnell aufladen sondern behalten auch nach 10.000 Auf- und Entladezyklen beinahe ihre volle Kapazität.

Das Graphen-Oxid-Gel ist im Vergleich zu Materialien die auf Carbon basieren leichter, elastischer und verfügt über eine höhere Leitfähigkeit. Die LLNL Forscher glauben, dass mit diesen 3D-gedruckten Energiespeicher die Herstellung von einzigartigen elektronischen Geräten zukünftig möglich sein wird.

Image: LLNL
Image: LLNL

Eric Duoss, LLNL Materials Engineer erklärt:

“Additively manufactured 3D architectures for energy storage will improve energy and power characteristics for supercapacitors, enabling lightweight, miniaturized power sources. Graphene is a really incredible material because it is essentially a single atomic layer that can be created from graphite. Because of its structure and crystalline arrangement, it has really phenomenal capabilities.”

Die Studie mit dem Titel “Supercapacitors Based on Three-Dimensional Hierarchical Graphene Aerogels with Periodic Macropores” wurde im ACS Nano Letters Journal publiziert.

 

20.06.2016: Update – Forscher verdoppeln Kapazität der Graphen-Superkondensatoren

Das Forscherteam des Lawrence Livermore Lab und der UC Santa Cruz haben es geschafft, die Leistung der 3D-gedruckten Superkondensatoren aus Graphen zu verdoppeln. Dazu wurden Lithium Ionen und Perchlorat Ionen zwischen den einzelnen Graphen-Gel-Schichten eingeschoben.

llnl_3d_printed_aerogel_supercapacitors

Der Prozess erfolgt in zwei Schritten; nach dem Einschieben der Lithium und Perchlorat Ionen werden zweitere einer Hydrolyse unterzogen.

Dadurch wird der Oberfläche des Graphenmaterials vergrößert, wie LLNL Materialforscher und Co-Author der Studie, Fang Qian, erklärt:

“This two-step electrochemical process increases the surface area of graphene-based materials for charge storage, as well as the number of pseudo-capacitive sites that contribute additional storage capacity.”

Die neue Studie mit dem Titel “Ion Intercalation Induced Capacitance Improvement for Graphene-Based Supercapacitor Electrodes” kann hier abgerufen werden.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.