Home Industrie Dyndrite und Novanta verbessern die Fähigkeiten von laserbasierten AM-Metalldruckmaschinen

Dyndrite und Novanta verbessern die Fähigkeiten von laserbasierten AM-Metalldruckmaschinen

Dyndrite, Anbieter der GPU-beschleunigten Berechnungs-Engine, die für die Entwicklung digitaler Fertigungshardware und –software der nächsten Generation verwendet wird, gab eine Zusammenarbeit mit der Novanta Corporation zur Unterstützung ihrer Firefly 3D- und Lightning II-Laserstrahlsteuerungslösungen bekannt. Die Unternehmen werden gemeinsam an einem Proof-of-Concept arbeiten, das es der Dyndrite-Software ermöglicht, direkt Low-Level-Scan-Trajektorien für die Novanta-Hardware zu generieren.

Dies ermöglicht es den Anwendern der Dyndrite Additive CAM Software, sehr fein aufgelöste Scannertrajektorien zu erzeugen, die die fortschrittlichen Funktionen und die zugrunde liegende Leistung der Laserscanner-Hardware voll ausschöpfen.

Die hochpräzisen Scanlösungen von Novanta, die in einer Vielzahl von LPBF-Maschinen (Laser Powder Bed Fusion) zum Einsatz kommen, werden durch Standard-Trajektorienstrategien oft nicht voll ausgeschöpft. Die Scanlösungen von Novanta können oft auf einem viel höheren Leistungsniveau mit einer breiteren Palette von Scanstrategien betrieben werden, als sie heute auf dem freien Markt erhältlich sind.

Firefly 3D wurde als geschlossene, kompakte Lösung entwickelt, um mehrköpfige Maschinenarchitekturen mit bis zu 100 % Überlappung zu ermöglichen, und ist die ideale Lösung für die heutigen additiven Fertigungsmaschinen für die Serienproduktion mit hohem Durchsatz. Das Design beinhaltet Funktionen zur Vereinfachung der Installation und des Betriebs, einschließlich Funktionen wie die präzise Überwachung des additiven Fertigungsprozesses und synchronisierte Prozess- und Bewegungsdaten.

„Hochleistungsscanner wie die Firefly 3D und Lightning II von Novanta sind mit einer intelligenten Technologie ausgestattet, die ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen vorhersagt“, sagt Simon Matthias, Technical Business Development Manager bei Novanta. „Dies informiert die Steuerungshardware darüber, wie sie am besten angesteuert werden kann, um die gesamte Bandbreite des Scanners voll auszunutzen. Wir haben gesehen, was aus Sicht der Materialien und Prozesse mit Dyndrite möglich ist und wussten, dass die Zusammenarbeit mit ihnen das volle Potenzial unserer Scanner freisetzen würde.“

Die Entwicklung von Parametern und Scanmustern ist ein großes Unterfangen bei der Qualifizierung neuer Materialien und Maschinen. Aus diesem Grund gibt es oft einen Konservatismus, der Benutzer und Entwickler von Maschinen und der Software, die sie steuert, dazu verleitet, bei traditionellen Ansätzen zu bleiben und sich auf standardisierte Scanmuster wie Schachbrettmuster oder ähnliche schraffurbasierte Ansätze zu verlassen. Das Ergebnis ist oft eine Verringerung der Effizienz und die Vernachlässigung des Potenzials, Verbesserungen in der Mikrostruktur von Materialien zu erzielen.

Dyndrite zielt darauf ab, dieses traditionelle Modell der Parameterentwicklung zu durchbrechen, indem es eine beispiellose Softwareleistung, Freiheit und Kontrolle über den Scanner bietet. Diese Steuerungen und Algorithmen können die Leistungsfähigkeit der zugrundeliegenden Hardware nutzen, um ein effizienteres, kostengünstigeres Maschinendesign und bessere Prozessinteraktionen zu ermöglichen, die zu besseren Materialeigenschaften und einer schnelleren Fertigungsrate führen können.

„Dyndrite wurde gegründet, als wir erkannten, dass die Fertigungshardware die Software überholt hatte“, sagte Harshil Goel, CEO von Dyndrite. „Unsere Zusammenarbeit mit Novanta ist ein weiterer Schritt zur Umkehrung dieses branchenhemmenden Trends. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Novanta-Team und darauf, die kombinierte Leistungsfähigkeit unserer Lösungen zu präsentieren.“

Bitte besuchen Sie die Stände von Dyndrite (Halle # 11.0 Stand # C61) oder Novanta (Halle # 12.0 Stand E08) auf der FormNext 22, um mehr zu erfahren.

Mehr über Dyndrite finden Sie hier, und mehr über Novanta finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.