Home Industrie Etihad Engineering eröffnet 3D-Druck Lab in Abu Dhabi

Etihad Engineering eröffnet 3D-Druck Lab in Abu Dhabi

Etihad Engineering ist die Techniksparte für Wartung, Reparatur und Instandhaltung (MRO) der Etihad Aviation Group. Diese hat in Zusammenarbeit mit 3D-DruckerHersteller EOS die erste Fertigungsstätte für 3D-Druck in Nahost eröffnet, die von der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) für die Konstruktion und Produktion von Flugzeugteilen zugelassen wurde.

Das Lab befindet sich auf dem Gelände von Etihad Engineering am internationalen Flughafen von Abu Dhabi und ist seit kurzem ausgestattet mit dem pulverbettbasierten 3D-Drucksystem EOS P 396. Im Gegensatz zu herkömmlichen Herstellungsverfahren ermöglicht es eine schnellere Produktion und ein geringeres Gewicht der Kabinenteile.

Kabine der Zukunft

Als MRO-Lösungsanbieter ist es Etihad Engineering ein Anliegen, sein Service-Angebot für Markt und Kunden stetig zu erweitern. Diesen Monat hat das Unternehmen gemeinsam mit EOS als eine der ersten Fluglinien die MRO-Zulassung der EASA die für den 3D-Druck auf Basis der Pulverbett-Technologie erhalten, die bei der Konstruktion, additiven Herstellung und Zertifizierung von Bauteilen für die Flugzeugkabinen der Zukunft zum Einsatz kommen wird.

Die Anlage wurde in Anwesenheit des deutschen Botschafters in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ernst Peter Fischer, in Anerkennung der guten Beziehungen zwischen EOS aus Deutschland und Etihad Engineering aus Abu Dhabi offiziell eröffnet.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.