Home Hersteller Materialise kauft Gussteil-Zulieferer ACTech für 36 Millionen Euro

Materialise kauft Gussteil-Zulieferer ACTech für 36 Millionen Euro

Am 4. Oktober hat Materialise bekanntgeben, die ACTech GmbH für 36.3 Millionen Euro zu übernehmen. Die ACTech GmbH ist in Deutschland beheimatet und dort Marktführer bei der Herstellung kleiner Serien hochkomplexer Metallgussteile. 

ACTech verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Herstellung, Bearbeitung und letztendlich Qualitätskontrolle von komplexen Metallteilen. Durch den Erwerb dieses Unternehmens will Materialise die Entwicklung eines eigenen, Metallkompletenzzentrum beschleunigen und eine enorm starke Position auf dem Markt einnehmen.

ACTech verfügt über umfangreiche Kenntnisse über Metall und weiß, wie man es gemäß den Produktionsstandards formt. Wir dagegen haben das Fachwissen über den Metall 3D-Druck. Das Zusammenführen beider Kompetenzen ist für die Bereitstellung von 3D-Metalldruckteilen mit hohem Mehrwert für spezielle Anwendungen von entscheidender Bedeutung.

Zudem könnte Materialise auch bei der Weiterentwicklung der eigenen Software-Suite für den Metall-3D-Druck von der enormen Erfahrung von ACTech profitieren.

Auch die Kunden von ACTech sollen profitieren, da sie Zugang zu 3D-Metalldruckteilen erhalten, die sie für produktionsvorbereitende Designdurchläufe verwenden können. Mit Hilfe von Materialise soll die führenden Position von ACTech in Deutschland behalten werden und der Markteinfluss in ganz Europa vergrößert werden.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Quellematerialise
Vorherigen ArtikelInternational Stem Cell Corporation verkündet Durchbruch bei 3D-Bioprinting von Lebergewebe
Nächsten ArtikelSkriware präsentiert neuen intuitiven 3D-Drucker Skriware 2
Dominik studiert derzeit Wirtschaftsinformatik an der TU-Wien. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich mit neuartigen Technologien und speziell mit 3D-Druck. In seiner Freizeit beschäftigt sich Dominik außerdem mit Embedded-Systems sowie deren Programmierung und ist außerdem ehrenamtlich bei mehreren Organisationen tätig.