Spanische Firma 3D-druckt Schmuck und mehr aus Verstorbenen

536

Die spanische Firma Narbon ermöglicht es Kunden, 3D-gedruckte Keramik Objekte, aus der Asche von Verstorbenen herzustellen.

Narbon bietet eine ganze Reihe von Produkten an, um Erinnerungsstücke für Hinterbliebene zu schaffen, darunter ein kuratiertes Fotoalbum und eine Gedenk-Website. Der 3D Memories Service ist eines ihrer neueren Angebote und ist dafür gedacht, greifbare Gegenstände aus der Asche von Toten zu machen.

Nach der Einäscherung wird die Asche an die Firma geschickt, wo sie dann mit Porzellan und anderen hochwertigen Emaille-Produkten vermengt wird. Innerhalb von 7 bis 10 Tagen, entsteht daraus ein Gegenstand nach Wahl des Kunden, wie zum Beispiel Ohrringe, Vasen, Büsten und vieles mehr.

Die Schmuckstücke sind in einer Reihe von 5 verschiedenen einzigartigen Oberflächen erhältlich – Blue Caprice, Sea Breeze, Essence of Poppy, Rotes Meer und Pink Light.

In den 3D gedruckten Memento enthalten ist ein QR-Code, der mit dem eigenen sozialen Netzwerk von Narbon verbunden ist, surecuerdo.com. Dort können die Hinterbliebenen einen privaten, virtuellen Raum nutzen, um Fotos, Videos und mehr hochzuladen, um so den Verstorbenen zu gedenken.

Narbon Handelsdirektor José María Robisco beschreibt den 3D Memories Service als „aus Erinnerungen gemachte Materie“. Robisco beharrt auf die feierliche Natur des Prozesses, und sagt, dass Narbon „eine emotionale Erfahrung, nicht eine Technologie“ verkauft.