Home 3D Objekte Nachhaltige Beton-Sitzbänke aus dem 3D-Drucker

Nachhaltige Beton-Sitzbänke aus dem 3D-Drucker

In Kooperation mit dem Beton-3D-Druck-Unternehmen XTreeE entwickelte das in Deutschland ansässige Designbüro Studio 7.5 nun eine Serie an aus Beton 3D-gedruckten Sitzbänken. Diese wurden auf einer industriellen, robotischen 3D-Druckplattform von XTreeE hergestellt.

Immer öfters hören wir bereits von Bemühungen, um den 3D-Druck von Beton, speziell für das Bauwesen, stetig zu verbessern. Ob es sich nun um bezugsfertige 3D-Druck-Häuser in den Niederlanden, um bionische Beton-Strukturen oder doch um die Entwicklung neuer Beton-3D-Druckverfahren handelt, die additive Fertigung hält immer mehr Einzug in der Architektur sowie dem Bauwesen.

Nun entwickelten auch das deutsche Design-Büro Studio 7.5 in Zusammenarbeit mit dem 2015 gegründeten Beton-3D-Druck-Unternehmen XTreeE eine Serie an 3D-gedruckten Beton-Sitzbänken. Mit diesem Vorhaben möchte Studio 7.5 zeigen, wie vielfältig additive Fertigungsverfahren zur Herstellung von Architekturkonstruktionen aus Beton eingesetzt werden können.

Die in diesem Projekt 3D-gedruckten Bänke zeichnen sich durch eine gewebte Struktur aus und dienen neben ihrer Funktion als Sitzgelegenheit ebenso als Fallstudie in Bezug auf die vielen Vorteile der additiven Fertigung im Bauwesen sowie speziell der Betonherstellung.

 

Für die Herstellung der Sitzbänke kam, anstelle von Formguss, XtreeE’s industrielle robotische 3D-Druckplattform, welche ein spezielles Betonmaterialzuführungssystem sowie einen Druckkopf integriert, zum Einsatz. Mit dieser gelang es Studio 7.5 die Herstellungszeit zu reduzieren, während eine größere Flexibilität hinsichtlich der Form sowie der Nachbearbeitung erreicht wurde.

Der 3D-Druck des ersten Prototypen nahm nur 52 Minuten in Anspruch und resultierte in einer 181 kg schweren, massiven Betonstruktur. Der 3D-Druck dieser Betonbänke sowie ähnlichen Strukturen ermöglicht es Stadtplanern nach Aussage des Unternehmens, die “Produktionszeit, Gewicht und Kosten besser vorherzusagen” und sorgt so für mehr Transparenz bei Stakeholdern und Kunden.

Die Bänke wurden u-förmig designed und mit einer Textur, welche gewebten Strukturen ähnelt, 3D-gedruckt.

“Was wir Textur nennen, ist eigentlich das Konstruktionsprinzip,” so erklärt Studio 7.5. “Die Höhe und Frequenz des kontinuierlichen Sinuswellen-Druckpfades variiert, um optimale Stabilität zu gewährleisten.”

Auch das Design der 3D-Beton-Bänke wurde so konstruiert, dass diese in diversen Größen und Höhen hergestellt und unter anderem auch miteinander verbunden werden können. Neben dem speziellen Design achtet das deutsche Designbüro ebenso auf die Nachhaltigkeit seiner Produkte und möchte seine 3D-gedruckten Beton-Sitzgelegenheiten vorwiegend aus lokalen sowie nachhaltigen Materialien herstellen. So könnten beispielsweise Staubnebenprodukte aus Steingruben recycelt werden, um örtlich begrenzte sowie kostengünstigere Betonmischungen herzustellen.

“Ein inhärenter Vorteil der Verwendung lokaler Materialien ist die natürliche Integration in die Umgebung: Farbe und Material reflektieren den natürlichen Kontext und fügen sich in die einzigartige Atmosphäre eines Ortes ein,” kommentiert Studio 7.5.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.