Mark3D präsentiert High-End 3D-Drucker von Markforged in ganz Deutschland

708

Aalen, 18.04.2017 3D-Drucker können in zahlreichen Branchen und Anwendungsbereichen die Produktentwicklung massiv beschleunigen. Die Mark3D GmbH öffnet Ihre Türen für alle, die sich näher mit dem Thema additive Fertigung beschäftigen möchten.

Gemeinsam mit dem Partnerunternehmen COFFEE präsentieren Experten aus der additiven Fertigung und der Konstruktion die innovativen Neuheiten des amerikanischen Herstellers Markforged an vier Standorten in ganz Deutschland:

  • Mittwoch, 3. Mai in der COFFEE Niederlassung in Angelburg
  • Donnerstag, 4. Mai in der COFFEE Niederlassung in Krailling bei München
  • Dienstag, 9. Mai im TechnologieZentrum Gladbeck
  • Donnerstag, 11. Mai im Innovationszentrum an der Hochschule Aalen

Die Besucher haben die Möglichkeit, sich den 3D-Drucker Mark Two live vor Ort anzusehen. Der Mark Two ist einzigartig auf dem Markt, weil er Verbundwerkstoffe druckt: Die Außenkonturen werden in Nylon/PA6 Material gedruckt und das Innenleben des Bauteils mit Endloscarbonfasern, Kevlar® oder Glasfasern versehen. Dadurch können Funktionsteile, Werkzeuge und Vorrichtungen in 3D gedruckt werden, die ein besseres Festigkeits-Gewichts-Verhältnis als 6061-T6 Aluminium aufweisen. Darüber hinaus sind zahlreiche Beispielteile vor Ort, sodass die Druckergebnisse direkt in die Hand genommen werden können.

„Für jede Anwendung bietet Markforged den passenden Drucker sowie das passende Material, egal ob sich um Prototypen, Kleinserien  oder Funktionsteile handelt. Markforged hat in diesem Jahr sein Sortiment umgestellt und nochmals erweitert, sodass das Portfolio für alle Bedürfnisse das Passende parat hält“, erklärt Joachim Kasemann, Geschäftsleitung Vertrieb bei der Mark3D GmbH.

Im TechnologieZentrum Gladbeck erwartet die Besucher ein besonderes Highlight: Der Mark X 3D-Drucker ist ein Durchbruch in Sachen Qualität und Präzision. Durch eine laser-unterstützte Bauprozesskontrolle können die Druckschichten während des Druckvorgangs gescannt werden, um sicherzustellen, dass alle Vorgaben eingehalten werden.

Für gute Ergebnisse sind aber nicht nur qualitativ hochwertige 3D-Drucker notwendig. Wichtig sind auch fehlerfreie STL-Dateien. Deshalb ist das Partnerunternehmen, die COFFEE GmbH, mit vor Ort. Die Mitarbeiter des SOLIDWORKS-Händlers sind Experten in Sachen Konstruktion und erläutern den Besuchern gerne das Anlegen von druckfähigen 3D-Bauteilen (STL-Datei), damit sie ein optimales Ergebnis aus den Markforged 3D-Druckern erhalten.

Sie möchten einen Markforged 3D Drucker live vor Ort besichtigen und sich beraten lassen?

Rufen Sie einfach an unter der Telefonnummer 07361 63396 00 oder schreiben eine E-Mail an info@mark3d.de und vereinbaren einen Termin. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.