Home Software nScrypt entwickelt In-Situ-3D-Druckinspektionssystem

nScrypt entwickelt In-Situ-3D-Druckinspektionssystem

nScrypt mit Hauptsitz in Orlando, Florida, möchte, dass die 3D-Druckvorgänge in vollem Umfang genutzt werden. In Industrieatmosphären mit hoher Leistung bedeutet dies eine umfassende Überwachung, um sicherzustellen, dass etwaige Fehler oder laufende Systemprobleme schnell behoben werden. Um präzise additive Fertigungsprozesse – hauptsächlich mit ihren 3Dn-Systemen – zu fördern, hat nScrypt ein neues Inspektionssystem erstellt, das während des Druckvorgangs ausgeführt wird.

Dieser In-Situ-Prozess umfasst die folgenden Funktionen:

  • Hochauflösendes Laserprofilscannen zur Inspektion von bis zu 640.000 Datenpunkten pro Sekunde.
  • Sortieren für jeden Satz von Datenpunkten, die während des 3D-Druckvorgangs für jede Ebene gesammelt wurden.
  • Automatische Übertragung von geometrischen Daten, die Benutzer über das Druckvolumen, das fehlende Volumen (und dessen Position) sowie über Daten zu jeder Schicht informiert.
  • Scanauflösung von 10µm in der XY-Achse und 5µm in der Z-Achse.

“Die generierten Daten stimmen perfekt mit dem Teil überein, indem das hochpräzise Lineargantry-System von nScrypt mit den Laserablesungen synchronisiert wird”, berichtet das Unternehmen “Dieser In-Situ-Prozess erhöht die Gesamtdruckzeit nur um 3% – 12%, abhängig von der Bauteilgeometrie.”

Industrieanwender sollten feststellen, dass Leistung und Effizienz mit Inspektionsberichten für jedes hergestellte Teil transformiert wurden.

„Das Inspektionssystem wurde mit Positionsrückmeldung und Echtzeitkernel unserer Maschine entwickelt, um die Daten genau auszurichten. Sobald die abgeglichenen Daten empfangen wurden, können wir sie verarbeiten, um den Benutzer vor auftretenden Fehlern zu warnen, bevor wir mit dem nächsten Teil des Drucks fortfahren“, sagt Connor Roggero, nScrypt Software Engineer.

Viele Unternehmen sollten unter dem Strich Einsparungen erzielen, da Defekte vor der Herstellung des gesamten Produkts festgestellt werden. Dies bedeutet, dass der Verschleiß der Maschinen verringert wird – so wird viel Material eingespart, indem fehlerhafte Ausdrucke vermieden werden, die den gesamten Druckprozess durchlaufen nur damit der Benutzer feststellt, dass das Teil nicht verwendet werden kann. Das nScrypt-Team erkennt, dass dies 3D-Druck Benutzern mehr Vertrauen in ihre Arbeit gibt.

Dieses Überwachungssystem macht auch andere Auswertungsarten wie Röntgen- oder Ultraschallprüfungen überflüssig.

„Inspektionsberichte sind in Branchen, in denen strenge Qualitätsstandards eingehalten werden müssen, wie Luft- und Raumfahrt sowie Automobilindustrie, weit verbreitet“, sagte Paul I. Deffenbaugh, Forschungs- und Entwicklungsleiter von nScrypt. „Die Rückverfolgbarkeit ist häufig erforderlich und stellt sicher, dass die Fehlerursachen ermittelt werden können. Dieses In-Process-Inspection-System erfüllt alle diese Ziele und liefert detailliertere Ergebnisse als jedes andere verfügbare System.“

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schick uns eine Nachricht.