Home 3D Modelle 3DPrinterOS ermöglicht Streaming der 3D-Modelle von Pinshape

3DPrinterOS ermöglicht Streaming der 3D-Modelle von Pinshape

Der 3D-Modell Marktplatz Pinshape und das cloudbasierte 3D-Drucker Betriebssystem 3DPrinterOS kündigen ihre Zusammenarbeit auf der Collision Tech Konferenz in Las Vegas an.

Die strategische Partnerschaft soll es Anwendern ermöglichen die Designs von Pinshapes Marktplatz direkt über die Cloud als Druckaufträge an 3D-Drucker zu senden. Der Prozess wird für die Konsumenten durch eine “click-to-print” Möglichkeit vereinfacht. Da durch den Streaming-Prozess kein direkter Zugriff des Kunden auf die Datei des 3D-Modells vorliegt, können Designer ihre Modelle ohne eigentlichen Zugang zur Datei zur Verfügung stellen.

Grundsätzlich haben Designer die Möglichkeit, Modelle auf Pinshape hochzuladen und diese entweder kostenpflichtig oder unter einer freien Lizenz anzubieten.

Pinshape-3DPrinterOS

Lucas Metheson, CEO und Mitbegründer von Pinshape, sieht 3DPrinterOS als das “Missing Link” um das Benutzererlebnis zu optimieren:

“3DPrinterOS was able to provide the missing link to streamline the printing experience for our users. This integration is an important and much needed step in expanding the value of printable models on our platform. Now, companies and brands can market 3D models securely, at the same time, we can deliver a simple print experience straight from the cloud to the 3D printer.”

John Dogru, CEO von 3DPrinterOS, glaubt dass die Partnerschaft vorallem einen wichtigen Schritt für die Designer darstellt, die ihre Modelle nun über einen sicheren Prozess zur Verfügung stellen können :

“This partnership is a great step forward as designers are now able to finally unleash their incredible work to the world in a secure and compatible way across multiple platforms. Our goal is to radically increase adoption of 3D Printing and this means a future where 3D Printing simply means clicking print for any type of printer.”

Pinshape wurde ursprünglich in Kanada gegründet und erhielt eine Finanzierung von 500 Startups, die auch schon in Unternehmen wie MakerBot investiert haben.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.