Home Long Read Rückblick auf die Euromold 2014

Rückblick auf die Euromold 2014

Ich durfte samt Kamera und Notizbuch am Eröffnungstag der diesjährigen Euromold 3Druck.com vertreten.

Die Euromold ist für Produktion und additive Fertigung die wichtigste Messe des Jahres. Und nach dem riesigen Wachstum von 3D-Druck und additiver Fertigung im vergangenen Jahr größer wie nie zuvor. Die prominentesten Hersteller von 3D-Druckern, Materialien und Dienstleistern gaben sich das Stelldichein.

Wie schon in der Vorschau auf die Euromold aufgeführt gab es je näher die Euromold rückte schon im Vorfeld eine Ankündigung nach der anderen. Dementsprechend gestaltete sich der Tag sehr stressig. Schon um 4 Uhr 30 morgens läutete mich mein Wecker aus meinem Bett. Der Flug nach Frankfurt startete pünktlich um 6 Uhr 10. Zum Glück hatte ich eine Pressekarte und wurde eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn der Messe eingelassen. Zu diesem Zeitpunkt liefen bei vielen Ständen die Vorbereitungen noch auf Hochtouren.

Euromold_3Druck 53
3D Systems ProX 400 – DMP 3D-Drucker

Mein erster Weg war in eines der Cafes der Halle 11, in der sich die 3D-Drucker Szene tummelte. Laptop auf und versuchen ins Internet zu gelangen. Leider muss ich an dieser Stelle eine Kritik aussprechen. Ein Internetzugang kostet in der Messe Frankfurt viel Geld. Vor lauter Schreck über den Preis packte ich meinen Laptop schnellst möglich wieder ein. An eine Live Berichterstattung wie von der TCT war leider nicht mehr zu denken – schade eigentlich!

Ich drehte also meine Runden durch die Messehalle und begutachtete die Stände der Aussteller. Viele davon waren sehr pompös und einige Hersteller brachten extrem große Anlagen, sowie den neu vorgestellten DMP 3D-Drucker ProX 400 von 3D Systems, mit.

Euromold_3Druck 57
Ekocycle von will.i.am und 3D Systems

Der ProX 400 ist nur einer von vielen neu vorgestellten 3D-Druckern auf der Euromold. 3D Systems, Stratasys und Prodways alleine haben schon mehr als 30 neue 3D-Drucker präsentiert.

Neben der großen Produktionsanlage hat 3D Systems auch den Ekocycle mitgebracht. Der FFF 3D-Drucker wurde von will.i.am, 3D Systems und Coca Cola entwickelt um, aus recycelten Plastikflaschen Ausdrucke zu produzieren. Gedruckt (vermutlich mit normalem Filament) hat er schon mal auf der Euromold. Am Markt ist der kleine Weltverbesserer jedoch noch nicht.Euromold_3Druck 65

Viel Spaß und Unterhaltung gab es am Stand von 3D Hubs. Dieser bot die richtige Stimmung um sich mit Nutzern aus der ganzen Welt zu unterhalten.

Viel Neues tut sich auch am Markt der Metall-Produktions Anlagen so zum Beispiel das neue modulare EOS M 400 System des deutschen Herstellers EOS. Concept Laser brachte einen Prototypen der neuen M2 LaserCUSING Anlage mit. Euromold_3Druck 67Es sollte wohl klar sein, dass ein Prototyp in einer Branche die sich aus dem Prototypenbau entwickelt hat ganz gut aussehen sollte aber der Prototyp des M2 toppt alle Konkurrenten. Die Maschine setzt sich nicht wie viele Vorgänger aus mehreren Teilen zusammen, bei denen die Laser ausserhalb angebracht sind. Ausserdem ist diese für die Industriebranche so typische Ampel an Anlagen verschwunden. Ich persönlich habe diese noch nie besonders ansehnlich gefunden. Die Lösung der Ingenieure von Concept Laser ist mit einer durchgehenden Lichtleiste um Welten schöner und dabei noch praktischer. Abgesehen von den Veränderungen am Äusseren der Maschine hat sich innen auch noch ein bisschen was getan. Die M2 arbeitet gleichzeitig mit zwei Lasern und kann damit fast doppelt so schnell (195%) arbeiten. Dieser Prozess wurde laufend auf der Messe gezeigt.

Euromold_3Druck
Prototyp der M2 LaserCUSING Anlage von Concept Laser
David Reis, Stratasys CEO
Stratasys CEO, David Reis bei der Pressekonferenz

Der Nachmittag verging für mich viel zu schnell. Es gab einige interessante Pressekonferenzen bei denen ich gerne vorbeischaute. Unter anderem gab Stratasys einen tiefen Einblick in die Unternehmensstrategie für die kommenden Jahre. Schon einmal vorweg, es wird mehr auf die individuellen Bedürfnisse von Kunden eingegangen. Das neu vorgestellte und breit gefächerte 3D Printer Lineup unterstreicht diese Ansage.

In jedem Fall hat die Euromold für jeden der vielen Besucher genau das Richtige geboten und ich freue mich auf meinen Besuch nächstes Jahr!

In der nächsten Woche werden wir über weitere Details von den vielen Neuerungen, die auf der Euromold vorgestellt worden sind, berichten.

 

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.