Home News Was ist der Unterschied zwischen FFF und FDM?

Was ist der Unterschied zwischen FFF und FDM?

Die Frage kommt ziemlich häufig: Wird das 3D-Druck-Verfahren bei dem Schicht für Schicht Objekte aufegabut werden Fused Filament Fabrication (FFF) oder Fused Deposition Modeling (FDM) genannt? Hier gibt es eine kurze Erklärung.

S. Scott Crump, ein Mitgründer des 3D-Drucker-Herstellers Stratasys, entwickelte das 3D-Druck-Verfahren 1988. In den 1990er Jahren wurde es kommerziell angewendet und der Ausdruck Fused Deposition Modeling sowie die Abkürzung FDM wurden von Stratasys geschützt.

2009 lief das Patent des 3D-Druck-Verfahrens aus und seit dem haben auch andere Entwickler die Möglichkeit die Technologie zu nutzen. So entstand das offene RepRap-Projekt, welches das Verfahren nutzt. Das Problem ist dabei, dass Stratasys weiterhin den Namen Fused Deposition Modeling bzw. FDM geschützt hat.

Aus diesem Grund entstand der Name Fused Filament Fabrication bzw. FFF für die Technologie. Somit gibt es eine Bezeichnung des 3D-Druck-Verfahrens, welches ebenfalls nicht geschützt ist.

Mittlerweile gibt es etliche kommerzielle Hersteller sowie auch Open-Source-Projekte, welche auf das Verfahren setzen. Im Normalfall nutzen diese dann die Bezeichnung Fused Filament Fabrication bzw. FFF um in keinen Konflikt mit dem Hersteller Stratasys zu kommen. Die Grundlage der Technik ist jedoch immer die gleiche.

Es ist aber auch weiterhin so, dass alle Unternehmen und Projekte das Verfahren verfeinern, mit andere Techniken kombinieren und Variationen schaffen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.