Home Anwendungen Hitzebeständigkeit im Realtest PLA vs. HT-PLA vs. Green-TEC

Hitzebeständigkeit im Realtest PLA vs. HT-PLA vs. Green-TEC

Für viele Anwender ist die hitzeformbeständigkeit ein wichtiger Punkt bei der Materialwahl. Verschiedene Einsatzzwecke erfordern eine gewisse Stabilität, auch bei hohen Temperaturen. Wo manche Materialien schon im sommerlich warmen Auto ihre Ursprungsform verlieren, sind andere Materialien bis zu 120° C und darüber hinaus hitzeformbeständig – das behaupten zumindest die Hersteller.

Behaupten kann man ja bekanntlich viel, doch wie sieht es in der Praxis aus? Wir haben den Test gemacht und 3 verschiedene Materialien gegenübergestellt.

  • Herkömmliches PLA Filament von Filamentworld (Bis ca. 60° C – laut Hersteller)
  • Green-TEC Filament von Extrudr (Bis ca. 120° C – Laut Hersteller)
  • HT-PLA Filament von Proto-Pasta (Bis ca. 140° C – Laut Hersteller)

Als Druckobjekt haben wir das beliebte 3D Benchy hergenommen.

Die drei Kandidaten für den Hitzetest
Die drei Kandidaten für den Hitzetest: Green-TEC, HT-PLA, PLA

Vorab: Alle Materialien halten was sie versprechen und sogar mehr.
Wie erwartet setzt sich das HT-PLA als Spitzenreiter ab, gefolgt von Green-TEC und PLA.

Die Ergebnisse in Kürze:

  • PLA von Filamentworld Erweichungstemperatur: Ca. 75° C
  • Green-TEC Erweichungstemperatur: Ca. 125° C
  • HT-PLA Erweichungstemperatur: Ca. 150° C

Für weitere Informationen und einen detaillierten Bericht, lesen Sie den ganzen Artikel auf www.filamentworld.de.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.