Home Anwendungen Rotterdam enthüllt 3D-gedruckte FRP-Fußgängerbrücke

Rotterdam enthüllt 3D-gedruckte FRP-Fußgängerbrücke

Im Kralingse Bos-Park in Rotterdam wird die weltweit erste leichtgewichtige 3D-gedruckte Fußgängerbrücke aus faserverstärktem Polymer (FRP) installiert. Damit wird laut Pressemeldung der Macher der Übergang zur nächsten Generation von Brücken eingeläutet, die hohe Leistung bei extremer Vielseitigkeit und Nachhaltigkeit bieten.

Die Brücke wurde in Zusammenarbeit von Royal HaskoningDHV, DSM und die Stadt Rotterdam gebaut. Ein wichtiger Aspekt der gedruckten 3D-Fußgängerbrücke ist, dass sie auf der Grundlage eines nachhaltigen Modells konstruiert wird. Das heißt, dass die Verbundbrücke, die aus wiederverwertbarem Material hergestellt wird, Teil der Nachhaltigkeitsziele der Stadt ist, um ihren Kohlenstoff-Fußabdruck zu reduzieren und die Lebensqualität zu fördern.

“Die Stadt Rotterdam ist stolz darauf, führend in der intelligenten Nutzung von Verbundbrücken zu sein”, erklärte Mozafar Said, Asset Manager von der Stadt Rotterdam. “Gemeinsam mit Royal HaskoningDHV und DSM setzen wir die Grenzen der Nachhaltigkeit von Brücken weiter fort, indem wir thermoplastische Kunststoffe verwenden, die eine größere Zirkularität ermöglichen. Die 3D-gedruckte Fußgängerbrücke aus FRP als Verbundwerkstoff entspricht den ehrgeizigen Nachhaltigkeitszielen unserer Stadt zur Reduzierung des Kohlenstoff-Fußabdrucks und zur Förderung der Lebensqualität, und wir sind stolz darauf, die erste Stadt zu sein, die sie getestet, gedruckt und installiert hat.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.