Home 3D-Drucker EOS EOS ernennt neuen Geschäftsführer für Nord Amerika

EOS ernennt neuen Geschäftsführer für Nord Amerika

EOS ernennt Glynn Flechter zum Geschäftsführer von EOS OF NORTH AMERICA INC. Der ehemalige Geschäftsführer von GF Machining Solutions managt starkes Marktwachstum des industriellen 3D-Drucks in den USA für den globalen Marktführer im Bereich Additive Fertigung.

EOS, einer der weltweiten Anbieter von High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM), gab heute die Ernennung von Glynn Fletcher zum Geschäftsführer von EOS of North America Inc. bekannt. Damit bekräftigt das Unternehmen seine starke Stellung auf dem wachsenden Markt für Additive Fertigungslösungen.

Dr. Hans J. Langer, Gründer und CEO von EOS:

Über seine gesamte Laufbahn hinweg hat Glynn Fletcher verschiede Hersteller hochwertiger Produkte mit seinem ausgeprägten Verständnis für innovative Fertigungsprozesse unterstützt. Unsere Kunden profitieren nicht nur von seinem langjährigen Know-how im Bereich der Fertigung, sondern auch von seiner internationalen Erfahrung, die er in Europa, Nord- und Südamerika gesammelt hat. So können wir unsere Kunden noch besser dabei unterstützen, die Potentiale der Additiven Fertigung auszuschöpfen.

Glynn Fletcher war zuvor Geschäftsführer von GF Machining Solutions (GFMS) Americas LLC, Lincolnshire, Ill. (früher GF AgieCharmilles). Gemeinsam konnten GFMS und EOS bereits zu einem früheren Zeitpunkt zeigen, was sich mit der Kombination aus subtraktiven und additiven Fertigungsverfahren erreichen lässt: So präsentierten sie anlässlich der International Manufacturing Technology Show (IMTS), Amerikas größter Messe dieser Art, eine nahezu automatische Prozesskette für die Herstellung von Spritzguss- und Blasformwerkzeugen. Mit diesem Beispiel konnte der komplementäre Charakter der additiven und subtraktiven Fertigung unterstrichen werden.

Dr. Hans J. Langer:

Ob nun in Nordamerika oder anderswo – Kunden nutzen die EOS-Technologie zum einen, um ihre Innovationsführerschaft unter Beweis zu stellen, und andererseits verbinden sie sie mit herkömmlichen Fertigungsverfahren. EOS verfolgt dieses Ziel bereits seit langem. Mit der Ernennung von Glynn Fletcher tragen wir einmal mehr zum Erfolg unserer Kunden bei und fördern das kontinuierliche Wachstum von EOS in Nordamerika.

Glynn Fletcher:

Als jemand, der bereits seit vielen Jahren im Fertigungsumfeld unterwegs ist, sehe ich natürlich das immense Potenzial der Additiven Fertigung als industrielles 3D-Druck Verfahren. Nordamerikanische Hersteller können mithilfe der EOS-Systeme neue Märkte erschließen, Vorlaufzeiten verkürzen und Lieferketten optimieren. Was jedoch noch viel wichtiger ist: Mit der AM-Technologie können sie ihre Produkte nicht nur mit einem innovativen und effizienten Prozesses fertigen, sondern haben größtmögliche Konstruktionsfreiheit für die Herstellung komplexer Strukturen.

Glynn Fletcher übernimmt zudem die Leitung zweier Unternehmen innerhalb der EOS-Familie: Advanced Laser Materials (ALM), der führende Anbieter hochleistungsfähiger Polymere und auch kundenspezifischer Mischungen für die AM-Branche; und Integra, Anbieter hochwertiger Service– und Supportleistungen im Bereich Prototypenbau und AM-Technologie.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.