Home 3D-Drucker EOS EOS kündigt Launch von M 300 Metall-3D-Drucker an

EOS kündigt Launch von M 300 Metall-3D-Drucker an

Auf den am 17. und 18. Juli 2018 stattgefundenen EOS Technology Days verkündete der gleichnamige führende Technologieanbieter im industriellen 3D-Druck nun den für September geplanten Launch seines neuen EOS M 300 Metall-3D-Druckers.

Bereits mit der Markteinführung seiner M280 sowie M290 Metall-3D-Drucker vor einigen Jahren profilierte sich der deutsche Technologieanbieter für industriellen 3D-Druck EOS in der Welt der additiven Fertigung. Mittlerweile zählen EOS’ Geräte zu den erfolgreichsten Metall-3D-Druckermodellen weltweit.

Nun verkündete das Unternehmen den für September geplanten Launch seines neuesten Modells: dem EOS M 300 Metall-3D-Drucker. Das System wird wahrscheinlich auf der kommenden IMTS-Messe in Chicago seine Premiere feiern, jedoch soll dieses voraussichtlich erst im Jahr 2019 vollständig zum Einsatz kommen.

“Das System [hat] eine 4- bis 10-fache Steigerung der Produktivität der EOS M 290 durch den Einsatz von vier Lasern (derzeit nur für das Modell M 400) bietet. Das neue Design bietet außerdem eine vollständige Feldüberlappung mit vier Scannern, so dass Laser alle Stellen auf der Bauplatte erreichen können und volle Flexibilität in Bezug auf die Ausrichtung möglich ist,” so heißt es in einem ersten Bericht über den neuen 3D-Drucker im Metal AM Magazine.

Neben den oben genannten Features kann sich der EOS M 300 ebenso mit einer gasflussoptimierten Baukammer auszeichnen, um die Teilezuverlässigkeit zu gewährleisten. Durch dieses neue Design wird das Kondensat-Risiko reduziert und gewährleistet ebenso einen starken Gasfluss durch den oberen und unteren Teil der Baukammer. Dieser starke Gasfluss hilft effizient bei der Entfernung von Rauch und Ablagerungen, welche während der Verarbeitung entstehen.

Besonders fokussiert ist EOS momentan auf die Sicherstellung der Teilezuverlässigkeit bei der Produktion von Fertigteilen, was unter anderem zu einer verstärkten Automatisierung und Integration des M 300 in aktuellen sowie zukünftigen digitalen AM-Fabriken führt. Auch unterstützt das neue Metall-3D-Drucker-Modell das bestehende EOS Shared Modules-Konzept, in welchem manuelle sowie automatisierte Peripheriemodule und Transportlogistik diverse EOS-Metal-AM-Systeme versorgt.

“Die EOS M 300” ist eine Reaktion auf die Kundennachfrage nach etwas, das der bewährten EOS M 290 nahekommt, aber skalierbar für eine Großserienfertigung [ist],” erklärt Dr. Tim Rüttermann, Leiter des Produktmanagements bei EOS.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.