Home Events Das war die Euromold 2015 – zum ersten Mal in Düsseldorf

Das war die Euromold 2015 – zum ersten Mal in Düsseldorf

EuromoldDieses Jahr fand die 22. Euromold zum ersten Mal in Düsseldorf statt. Laut Veranstalter war die Messe mit über 11.000 Besuchern aus 48 Ländern ein voller Erfolg.

Auch Terry Wohlers, der mit seinen jährlich die Konferenz auf der Euromold besucht und schon 1999 als Keynote Speaker an dieser teilgenommen hat war von dem Erfolg der Messe überzeugt. Terry Wohlers über Jason Dunn von Made in Space:

“The excellence of Dunn’s information, along with that of the other speakers and panelists, coupled with the number and quality of people in attendance, were, by far, the best in 17 years of running the conference. Thanks to everyone in attendance, and to the teams at DEMAT and SME, for their involvement. We look forward to Euromold 2016, again in Düsseldorf, which is a great place to spend a few days.”.

Auch unter den Herstellern findet das Event viel Zuspruch. Formlabs übertrugt die Veröffentlichung ihres neuesten SLA 3D Druckers dem Form 2 live aus Boston und feierte dies dementsprechend mit vielen Zuschauen, die sich ebenso begeistert den neuen Form 2 bewunderten:

Neben Formlabs stellte auch ein anderer Hersteller seine Produkte zum ersten Mal der Öffentlichkeit vor. Das Team von 3Dcopysystems stellte ihre neuen Full Body 3D Scanner, namens Alice, vor. Dieser oder besser gesagt diese, es gibt die small Alice und eine große Version, zogen die Messebesucher mit ihrem leuchtenden und eleganten Aussehen an den Stand des österreichischen Herstellers.

3D Copysystems 3
Christof Kirschner, einer der Gründer von 3Dcopysystems bei einem Kundengespräch.

Wir haben im Verlauf der Euromold und auch auf der TCT Show in Birmingham mit vielen Herstellern und Ausstellern der Euromold gesprochen und auch hier war das Feedback sehr positiv! Es fehlten zwar große Hersteller wie EOS, Stratasys, Concept Laser und Voxeljet, jedoch war das Publikum viel zielgerichteter. Das heißt weniger die Grundprinzipien des 3D Drucks erklären und mehr Verkaufsgespräche führen! Dies ist vielleicht auch dem Abschwellen des Hype rund um 3D Druck zu verdanken. Wo auch immer diese Veränderung herkommt oder was auch immer diese ausgelöst hat. Für die Aussteller der Euromold 2015 war es genau richtig.

Die komplette Pressemeldung vom Veranstalter DEMAT:

Erste Euromold in Düsseldorf erfolgreich abgeschlossen. Volle Hallen, viel 3D-Druck und Peripherie, viele zufriedene Aussteller und eine 3D-Druck-Konferenz, die nach Aussage von Terry Wohlers (USA) das Beste war, was auf einer Euromold je stattgefunden hat – mit geschärftem Profil und neuem Spirit.

Gespannt erwartet, hat die erste Euromold in Düsseldorf ihr Debüt erfolgreich abgeschlossen. Zwar komprimierter als in den Vorjahren – aber dafür so erfolgreich, dass allenthalben zu hören war, wie weit die Erwartungen und Hoffnungen im Rahmen der vier Messetage übertroffen wurden. Dies gilt insbesondere für den Bereich des 3D-Drucks bei dem – von einigen wenigen abgesehen – die weltweite Branche wie jedes Jahr komplett angetreten war.

Insgesamt wurden zur Euromold 2015 gezählt: 11.160 Fachbesucher aus 48 Ländern. Dabei war der zweite Messetag (Mittwoch) der stärkste mit 3.304 Besuchern, gefolgt vom Donnerstag mit 3.058 Besuchern, dann Dienstag und Freitag mit 2.661 beziehungsweise 2.137 Besuchern.

Die für Aussteller besonders wichtige Struktur der Besucher bleibt auch auf der Neuen Euromold in Düsseldorf konstant herausragend: 16% aus Geschäftsführung, weitere 14% Inhaber, 10% Projektleiter und immerhin noch 5% Gruppenleiter (bei den Genannten handelt es sich um die Top 5). Nahezu ein Drittel aller Besucher der Euromold kommt aus dem Bereich R&D (27%), weitere 10% aus dem Business Development, 9% Sales, 7% Produktion & Fertigung.

Bei den Herkunftsländern der Besucher bleibt Deutschland erwartungsgemäß das stärkste Land mit mehr als 50%, gefolgt von den Niederlanden mit 6%, Frankreich mit 3%, Italien und Spanien mit 3% beziehungsweise 2%.

Was diese Zahlen nicht aussagen können, ist die Stimmung: gerade im Bereich des 3D-Drucks war eine Art “Goldgräberstimmung” zu spüren. Neben der Präsentation zahlreicher Premieren – unter anderem stellte die Firma formlabs aus Sommerville, Massachusetts/USA einen deutlich größeren aber gleichzeitig preisgünstigen 3D-Drucker vor – trat ein sehr wichtiger Effekt ein: nach Aussagen zahlreicher Anbieter von 3D-Druck-Anlagen hätte der Verkauf von Maschinen, verbindlich und unmittelbar auf der Messe, nicht besser verlaufen können.

Und auch für die Aussteller aus dem Bereich “Digitale Produktentwicklung” – einem der wichtigen Wachstumsbereiche für die Zukunft der Euromold – ist die Messe wunschgemäß hervorragend verlaufen. So zeigte sich beispielsweise die Firmengruppe Scanbull begeistert von der Anzahl der erzielten, qualitativ hochwertigen Leads. Scanbull ist mittelständischer Anbieter wegweisender Lösungen aus dem Bereich Virtual Reality / Augmented Reality und hat in Kooperation mit der Euromold eine Sonderfläche gestaltet. Die Digitale Produktentwicklung auf der Euromold umfasst alle Prozess-Schritte vom Scanning, über die Datenaufbereitung, -bearbeitung und -bereitstellung, über vielfältige Tools, wie eine Topologie-Optimierung, Simulation, VR, Augmented Reality und natürlich nicht zu vergessen den Themenbereich CAD/CAM.

Vielleicht ist die Neue Euromold in Düsseldorf am besten mit den Worten von Terry Wohlers in seinem Blog “Wohlers Talk” beschrieben:

“The 22nd annual Euromold event was held last week in Düsseldorf, Germany. Other than a few companies missing from the exhibition floor, it could not have gone better”.

Die Euromold 2016 findet vom 06. – 09. Dezember 2016 auf dem Messegelände Düsseldorf statt.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.