Home Forschung & Bildung Harvard Forscher sind einen Schritt weiter um funktionelles Nierengewebe am 3D-Drucker herzustellen

Harvard Forscher sind einen Schritt weiter um funktionelles Nierengewebe am 3D-Drucker herzustellen

Das Forscherteam des Wyss Institutes der Harvard Universität, unter der Leitung von Dr. Jennifer Lewis, hat einen weiteren Schritt Richtung Bioprinting von funktionellem menschlichem Gewebe gemacht. Im Rahmen einer Studie wurde ein 3D-gedrucktes Nierenkanälchen hergestellt .

Das Forschungsprojekt baut auf der bisherigen Arbeit von Lewis auf, bei der auch bereits Gewebe mit integrierten Gefäßsystemen gedruckt werden konnte. In Zusammenarbeit mit Roche Wissenschaftlerin Annie Moisan wurde ein Nierenkanälchen am Bioprinter hergestellt. Dieses ist Teil der funktionellen Grundeinheit der Niere, dem Nephron, und sorgt dafür, dass für den Körper wertvolle Stoffe herausgefiltert und in den Blutkreislauf resorbiert werden. Jede menschliche Niere enthält über eine Million Nephrone.

Das 3D-Konstrukt des gewundenen Kanälchens wurde am Bioprinter auf extrazelluläre Matrix gedruckt und mit menschlichen Proximal Tubuluszellen – Epithelzellen, die den vorderen Tubulus bilden – angereichert.

3d_printed_human_kidney_model

Laut Co-Autoren der Studie Kimberly Homan und David Kolesky verfügt dieses in vitro Modell über Funktionen von lebendem Nierengewebe und ist ein signifikanter Fortschritt zurückblickend auf 2D Zellkulturen.

Moisan erklärt, dass solche funktionelle Gewebsmodelle Einsatz in vorklinischen Studien bei Medikamentenerprobungen finden könnten. Auf Lange Sicht werden die Forschungsergebnisse dazu beitragen Implantate oder organunterstützende Geräte herzustellen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.