Home Gastbeiträge Urinbetriebenes Roboter-Herz aus dem 3D-Drucker

Urinbetriebenes Roboter-Herz aus dem 3D-Drucker

Forscher des Bristol Robotics Laboratory in Großbritannien haben ein „Roboter-Herz“ entwickelt, welches mit menschlichem Urin betrieben wird. Erzeugt wurde dieses „Herz“ mit einem 3D-Drucker.

Die Wissenschaftler haben den Prototypen mit einem gummiartigen Material, welches unter dem Namen TangoPlus bekannt ist, gedruckt. Bei der Demonstration wurde gezeigt, dass mit nur 2 Milliliter „frischen“ menschlichen Urin eine Spannung bis zu 3,5 Volt erzeugt und 33 mal mit dem Herz gepumpt werden konnte.

Für die Energieerzeugung wird die mikrobielle Brennstoffzellentechnik genutzt. Eine mikrobielle Brennstoffzelle (MBZ) kann lebende Mikroorganismen, die im Rahmen ihres Energiestoffwechsels organische Substanzen verarbeiten, unmittelbar zur Energiegewinnung nutzen. Die beim Stoffwechsel entstehenden Elektronen werden von diesen Mikroorganismen auf eine Elektrode übertragen und ermöglichen so die Stromgewinnung.

In dem in „Bioinspiration and Biomimetics“ veröffentlichten Paper erklärten die Wissenschaftler, dass es sich bei dem Herz noch um eine Machbarkeitsstudie handelt. Der Energieumwandlungswirkungsgrad beträgt lediglich 0,11%, aber es bestehen Konzepte um den Grad zu erhöhen.

Das Bristol Robotics Laboratory will mit Hilfe natürlichen Abfällen (z.B. von öffentliche Toiletten) Energie erzeugen um umweltfreundliche Roboter (EcoBot) zu verwirklichen, die u.a. dazu eingesetzt werden können um die Luftqualität zu messen oder mit anderen Sensoren ausgestattet sind.

Die Wissenschaftler aus Großbritannien haben schon mehrere Produkte entwickelt, die mit Urin oder anderen Abfällen betrieben werden. Die Forschungen werden auch von der Bill & Melinda Gates Foundation mit 100.000 Dollar gefördert.

Gastbeitrag: David Gotsch
Wollen Sie auch einen Gastbeitrag schreiben? Kontaktieren Sie uns!

Quelle: The Verge und Wikipedia

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.