Home Industrie 3D Systems verkauft den Geschäftsbereich On Demand Manufacturing

3D Systems verkauft den Geschäftsbereich On Demand Manufacturing

3D Systems hat eine Vereinbarung über den Verkauf seines On Demand Manufacturing-Geschäfts an das Private-Equity-Unternehmen Trilantic North America für 82 Millionen US-Dollar bekannt gegeben.

Trilantic North America übernimmt die Einrichtungen in Lawrenceburg, Tennessee, Seattle, Washington, Le Mans, Frankreich, Pinerolo, Italien, und High Wycombe, England. Der Geschäftsbereich wird künftig unter dem Namen Quickparts auftreten.

Das neue Unternehmen wird mit den gleichen Verfahren und Maschinen wie bisher arbeiten. Ebenso hat 3D Systems bestätigt, dass es weiterhin mit Quickparts zusammenarbeiten und Kunden unterstützen wird.

Die Entscheidung von 3D Systems, das On Demand-Geschäft zu verkaufen, folgt auf die Veräußerung des CAD/CAM-Geschäfts von Cimatron im vergangenen Jahr für 65 Mio. US-Dollar. Die Verkäufe sind Teil der Strategie des neuen CEO Dr. Jeffrey Graves, der 3D Systems verschlanken will und sich auf die Kernprodukte konzentrieren will. Das Unternehmen erwartet, dass der Deal im dritten Quartal 2021 abgeschlossen sein wird.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.