Home Industrie AMEXCI und SLM Solutions stärken Partnerschaft zur Industrialisierung der metallbasierten additiven Fertigung

AMEXCI und SLM Solutions stärken Partnerschaft zur Industrialisierung der metallbasierten additiven Fertigung

AMEXCI, ein von elf nordischen Industrieunternehmen gegründetes Additive Manufacturing Unternehmen, und Selective Laser Melting Spezialist SLM Solutions stärken ihre Partnerschaft. Das gemeinsame Ziel ist es, die Industrialisierung der metallbasierten additiven Fertigung zu beschleunigen. Um dies zu erreichen und die Basis für höchste Produktivität und eine gleichbleibende Teilequalität zu sichern, hat AMEXCI in die Selective Laser Melting Maschine SLM500 investiert, ausgestattet mit vier 700W Lasern.

Das Ziel der Partnerschaft zwischen AMEXCI und SLM Solutions ist es, die Industrialisierung voranzutreiben und Unternehmen bei der erfolgreichen Implementierung der additiven Fertigung zu unterstützen. Edvin Resebo, CEO von AMEXCI unterstreicht: “Nachdem wir bereits seit einiger Zeit zusammenarbeiten, freuen wir uns, den nächsten Schritt zu gehen und die Zusammenarbeit weiter zu stärken. Wir sehen die SLM Technologie als starke Ergänzung zu unseren bestehenden Kooperationen. Im Hinblick auf die Industrialisierung von AM sehen wir in den kommenden Jahren ein wachsendes Potenzial in der nordischen Region. Aus Sicht von AMEXCI zeigt SLM Solutions ein tiefes Verständnis dafür, was für die additive Fertigung als industrielles Verfahren wichtig ist und in der Zukunft vorhanden sein muss.“

Im Rahmen der Partnerschaft werden anhand spezifischer Fallstudien die additive Fertigung evaluiert und die wettbewerbsfähigen Branchenvorteile verschiedener von SLM Solutions angebotener Maschinen getestet. AMEXCI wird zudem den Einsatz der kürzlich vorgestellten NXG XII 600 für die industrialisierte Serienfertigung evaluieren.

Sam O’Leary, CEO von SLM Solutions sagt: „AMEXCI arbeitet mit einem breiten Spektrum von Industrien zusammen, insbesondere in der nordischen Region. Wir sind stolz darauf, als Lösungsanbieter zu fungieren und AMEXCI‘s Kunden bei der Umsetzung von Business Cases zu unterstützen, vom Prototypenbau bis zur Serienproduktion. Die Bereitstellung von Beratungsdienstleistungen während der gesamten Entwicklungsphase des Kunden ist ein Ziel von SLM Solutions in dieser Partnerschaft.“

Die Basis für die gemeinsame Zusammenarbeit ist die Investition von AMEXCI in die neuste SLM500 von SLM Solutions. Die Maschine bietet hervorragende Eigenschaften für die industrielle Serienfertigung. Als erstes Quad-Laser System auf dem Markt wurde sie für die schnelle und kostengünstige Produktion von großen Metallteilen optimal ausgelegt. Die Multi-Laser Überlappstrategie mit bis zu vier 700W Lasern sorgt dabei für maximale Effizienz. Durch die Möglichkeit, den Bauzylinder zu wechseln, minimiert sich die Stillstandzeit der Maschine, während Produktivität maximiert und die Kosten pro Bauteil reduziert werden.

AMEXCI entwickelt gemeinsam mit seinen Kunden neue Generationen von Produkten, bei denen die additive Fertigung als Impulsgeber für eine höhere Wettbewerbsfähigkeit und eine nachhaltigere Produktion dient. Darüber hinaus bietet AMEXCI ein breites Spektrum an Schulungen und Workshops an, um erfolgreiche Business Cases für seine Kunden aufzubauen. In seinem AS9100D-zertifizierten Labor in Karlskoga, Schweden, entwickelt, produziert und qualifiziert AMEXCI Bauteile. Gründungsgesellschafter des Unternehmens sind ABB, Atlas Copco, Electrolux, FAM, Husqvarna Group, Höganäs AB, Saab, Scania, SKF, Stora Enso und Wärtsilä.

Der Artikel basiert auf einer Pressemitteilung von SLM Solutions.

Keine News mehr versäumen

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Mit einem Klick auf "Anmelden" bestätigen Sie unsere Datenschutzbestimmungen. Wir versenden keinen Spam und eine Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.
Vorherigen ArtikelUniversität Stuttgart: 3D-Druck und Simulationen statt Versuchstiere
Nächsten ArtikelUmsatzwachstum setzt sich im vierten Quartal 2020 bei Stratasys fort
David ist Redakteur bei 3Druck.com.