Home Industrie Amey präsentiert Pläne um mit 3D-Drucker Schienen zu erneuern

Amey präsentiert Pläne um mit 3D-Drucker Schienen zu erneuern

Das Englische Unternehmen Amey hat Pläne vorgestellt um mit 3D-Druckern Schienen zu erneuern. Das könnte in Zukunft direkt vor Ort erfolgen und so eine kostengünstige und schnelle Lösung für defekte Schienen bedeuten.

Amey ist ein Unternehmen aus England das sich mit Infrastruktur und deren Wartung befasst. Seit 2003 ist Amey eine Tochtergesellschaft von Ferrovial (aus Spanien). Aktuelle Zeichnungen und Entwürfe zeigen, dass das Unternehmen gerade an einer Neuheit arbeitet. Eine mobile Einheit die Bahnsysteme wieder auffrischen soll. Das ist praktisch, insbesondere weil eine solche Einheit bis zu 60% der Gleise in England “bearbeiten” könnte.

At Amey, we’re exploring the use of 3D printing in the rail sector, beginning with track renewals

Das besondere an der Idee ist, dass eine 3D-Druck Einheit dazu genutzt werden soll um Weichen und Kreuzungen zu verbessern. Gerade an diesen Stellen gibt es auch besonder hohe Abnützungen und Wartungen sind dort besonders Aufwendig und Kostenintensiv.

an asset particularly prone to high levels of wear and one of the most vital pieces of infrastructure on our railway

Eine der Konzeptzeichnungen zeigt zudem wie ein Roboterarm (von ABB) in einer geschützten (aber mobilen) Umgebung eingesetzt werden kann. Der Arm ist mit Werkzeugen ausgestattet, ein weiterer Roboterarm könnte defekte Fragmente wieder ergänzen.

Obwohl es sich derzeit nur um die Verbildlichung einer Idee handelt, könnte ein Ähnliches Konzept in Zukunft Anwendung finden. Schon heute werden im Gleisbau viele Arbeiten autonom erledigt, um Kosten zu sparen. Ob 3D-Druck im Zukunft des Gleisbaus aber wirklich eine Rolle spielen wird – ist aktuell noch nicht klar, schließlich gibt es nicht einmal noch einen Funktionsfähigen Prototypen.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.