Home Industrie CECIMO präsentiert vier Punkte zur Unterstützung des Wachstums der 3D-Druck-Branche nach der...

CECIMO präsentiert vier Punkte zur Unterstützung des Wachstums der 3D-Druck-Branche nach der COVID-19-Krise

CECIMO, der Kooperationsausschuss der Werkzeugmaschinenindustrie, ist die Vereinigung der europäischen Werkzeugmaschinenhersteller. Im Rahmen der kommenden Hilfestellungen der EU hat die Organisation vier Punkte veröffentlicht, mit welcher die additive Fertigungsbranche gefördert werden soll.

In ihrer Meldung heben sie hervor, dass gerade die 3D-Druck-Sparte in der Corona-Krise schnell reagieren konnte. Es zeigte die Flexibilität der Technologie. Wir haben auf einer Sonderseite die wichtigsten Projekte dieser Art dokumentiert. In einem Paper hebt die Organisation vier Punkte hervor, mit welchen man das Wachstum der 3D-Druck-Branche nach der Krise fördern könnte. Hierfür sprach CECIMO auch mit wichtigen Playern auf dem AM-Markt

Als ersten Punkt sieht die Organisation die Notwendigkeit Normen und Zertifizierungen zu schaffen. Standards schaffen es die Technologie in mehreren Bereichen zu etablieren. Schon in der Vergangenheit hat CECIMO mitgeholfen, dass Normen im AM-Bereich geschaffen werden.

Ebenso geht die Organisation darauf ein, dass Lieferketten neu gedacht sowie Vorschriften auf die AM-Industrie angepasst werden müssen. Ein weiterer Punkt betrifft fehlende Fachkräfte in der Branche, die das Wachstum verlangsamen könnten.

Einen kompletten Überblick findet man in dem PDF-Dokument von CECIMO.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.