Home Industrie DSM und JuggerBot 3D starten ein kostenloses Hardware-Testprogramm

DSM und JuggerBot 3D starten ein kostenloses Hardware-Testprogramm

DSM und JuggerBot 3D haben ein Testprogramm für industrielle 3D-Druckanwendungen mit Hochleistungsmaterialien gestartet. Hersteller können damit die Vorteile der additiven Fertigung testen ohne davor hohe Investitionen zu leisten.

Royal DSM und JuggerBot 3D haben dieses Testprogramm eingerichtet, um es Unternehmen zu ermöglichen, Materialien in technischer Qualität in einem industriellen Filamentdrucker zu bewerten. Hierbei entstehen für die Unternehmen keine extra Kosten für die Hardware.

Während DSM ein international tätiger Chemiekonzern ist, ist JuggerBot 3D ein Hersteller aus Youngstown, Ohio. An dem Standort in der USA werden auch die 3D-Drucker auch gebaut. Das Unternehmen hat sich auf FDM-3D-Drucker spezialisiert. Die Maschinen richten sich an ein industrielles Zielpublikum. JuggerBot 3D hat mit ME12c sowie den F30 derzeit zwei Drucker auf dem Markt. Sie können mit diverse Materialien verwendet werden und die Maschinen können mit Filament von Drittherstellern betrieben werden.

Zu den Kunden der ersten Testversion zählen 3D-Druckservice-Büros und Designunternehmen, die in den Segmenten Transport, Konsumgüter und medizinische Prothesen und Steckdosen tätig sind. Sie erhalten während des gesamten Testzeitraums Hardware- und Materialunterstützung und zahlen nur für das verbrauchte Material. Während der Testphase können Kunden entscheiden, die Maschinen zu kaufen. Dieses Programm ist derzeit nur in den USA verfügbar.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.