Home Industrie GE Additive und Orchid unterzeichnen Vereinbarung, die Orchid unterstützt orthopädische Großgelenkimplantate zu...

GE Additive und Orchid unterzeichnen Vereinbarung, die Orchid unterstützt orthopädische Großgelenkimplantate zu entwickeln

Auf der RAPID + TCT gaben GE Additive und Orchid Orthopedic Solutions (Orchid) – ein Hersteller von orthopädischen Implantaten und Instrumenten – bekannt, dass sie eine endgültige Vereinbarung unterzeichnet haben, um die Einführung der additiven Fertigung in ihr Technologieangebot durch die Entwicklung von Lösungen für das Elektronenstrahlschmelzen (EBM) im Bereich der medizinischen Implantate weiter voranzutreiben.

Orchid wird durch den Kauf von GE Additive EBM Spectra L-Systemen, Serviceverträgen, AP&C-Metallpulvern und AddWorks-Beratungsdiensten erhebliche Investitionen tätigen, um die Skalierbarkeit und die vollständige Produktionsunterstützung für seine Kunden zu ermöglichen. Die Installation der ersten Maschinen wird im Jahr 2022 beginnen. Nach der Installation und Validierung der Maschinen rechnet Orchid damit, im Jahr 2024 produktionsbereit zu sein, um die Anforderungen seiner Kunden zu erfüllen.

GE Additive und Orchid konzentrieren sich auf gemeinsame Marketing-Aktivitäten, die darauf abzielen, den Bekanntheitsgrad der EBM-Technologie bei orthopädischen 3D-Metallimplantaten für große Gelenke zu erhöhen.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit GE Additive, um unseren Kunden die Möglichkeiten der additiven Fertigung zugänglich zu machen“, sagte Nate Folkert, Chief Executive Officer von Orchid. „GE Additive hat einen ausgezeichneten Ruf und ist ein Marktführer im Bereich der additiven Fertigung. Zusammen mit unserem umfangreichen Wissen über die Herstellung großer orthopädischer Gelenke werden wir in der Lage sein, unsere Kunden wie nie zuvor zu bedienen. Sie werden die Gewissheit haben, dass wir durch die Partnerschaft mit GE Additive eine zusätzliche Ebene der Sorgfalt einnehmen. Ich freue mich darauf zu sehen, wie Orchid als Ergebnis dieser Vereinbarung weitere Innovationen in der additiven Fertigung vorantreibt“, fügte er hinzu.

„Ich fühle mich geehrt, dass Orchid zu einem so wichtigen Zeitpunkt auf ihrem Weg zur Metall-AM ihr Vertrauen in die Expertise von GE Additive gesetzt hat. Ich freue mich darauf, dass unsere Teams in den kommenden Jahren eine langfristige Beziehung aufbauen werden“, sagte Riccardo Procacci, President & CEO, GE Additive.
„Ich habe persönliche Erfahrungen mit der Überwachung des Einsatzes einer großen Flotte von industrialisierten EBM-Maschinen für die präzise skalierbare AM-Produktion bei GE Aviation’s Avio Aero, daher freue ich mich darauf, das Orchid-Team kennenzulernen und einige meiner Erkenntnisse mit ihnen zu teilen. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie unsere bestehenden Kunden aus der Medizintechnik und der Orthopädie die Metalladditive Fertigung nutzen, um Innovationen zu schaffen und bessere und oft personalisierte Ergebnisse für Patienten zu erzielen“, fügte er hinzu.

Größere Teile wettbewerbsfähig herstellen

Sobald die Spectra L-Maschinen installiert und in Betrieb sind, wird Orchid in der Lage sein, große orthopädische Implantate, wie z. B. komplette Kniekomponenten und Hüftpfannen, zu wettbewerbsfähigen Preisen herzustellen. Da die Geräte immer komplexer werden, ermöglicht diese neue additive EBM-Fertigungsmöglichkeit mit skalierbarer Präzision eine kosteneffiziente Fertigung als Ergänzung zu konventionellen Methoden.
Die Arcam EBM Spectra L ermöglicht die Massenproduktion von Teilen, indem sie die Möglichkeit bietet, Teile eng zu stapeln, ohne dabei Kompromisse bei der Qualität einzugehen. Der verbesserte Schmelzprozess sorgt für gleichbleibende Materialeigenschaften bei dünnen und sperrigen Geometrien.

Einige der wichtigsten Merkmale:

  • Höhere Teilequalität mit verbesserter Oberflächengüte und verbesserten Materialeigenschaften.
  • Geringere Kosten pro Teil durch erhöhte Baugeschwindigkeit, das größte EBM-Bauvolumen und die Möglichkeit, Teile eng zu stapeln
  • Integrierte Systemarchitektur mit standardisierter IoT-Schnittstelle, Datenanalyse für die Überwachung des Maschinenzustands und die neue Powder Recovery Station PRS 30.

Mehr über General Electric finden Sie hier, und mehr über Orchid Orthopedic Solutions finden Sie hier.

close

Wöchentlicher 3Druck.com Newsletter

Keine News mehr versäumen: Wir liefern jeden Montag kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zum Thema 3D-Druck in Ihr Postfach.

Wir senden keinen Spam! Mit dem Absenden des Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Keine News mehr versäumen!

Wir liefern wöchentlich kostenlos die wichtigsten Nachrichten und Informationen zu dem Thema 3D-Druck in Ihr Postfach. HIER ANMELDEN.