Home Industrie 3D Systems baut 20% seines Personals ab

3D Systems baut 20% seines Personals ab

3D Systems, eines der führenden 3D-Druck-Unternehmen, hat seine Quartalszahlen für das zweite Quartal des Jahres veröffentlicht. Diese zeigen einen Rückgang beim Umsatz um 28,7%. Dies ist vor allem auf die Pandemie zurückzuführen und 3D Systems hat daher große Änderungen angekündigt.

So verfolgt das Unternehmen eine neue Strategie. Während 3D Systems bisher in vielen Branchen aktiv war, will sich der 3D-Druck Spezialist zukünftig auf die Bereiche Health und Industrie konzentrieren. Ebenfalls will das Unternehmen 20% seines Personals abbauen. Dieser drastische Schritt soll in Kombination mit anderen Einsparungen bis Ende des nächsten Jahres 100 Millionen Dollar jährlich bringen. Dadurch soll das Unternehmen wieder profitabel werden.

Weitere Maßnahmen, die 3D Systems ergreift, um die Kosten auf Jahresbasis zu senken, sind die Schließung von Einrichtungen und eine genaue Prüfung der Herstellungs- und Betriebskosten des Unternehmens. Das Unternehmen erklärt, dass es für Abfindungen, Anlagenschließungen und andere Kosten zwischen 25 und 30 Millionen Dollar in bar aufwenden wird, hauptsächlich in der zweiten Hälfte dieses Jahres.

Die kompletten Quartalszahlen können direkt bei 3D Systems abgerufen werden. 3D System ist nicht das einzige Unternehmen in der Branche, welches Personal abbaut. Erst im Juni haben wir berichtet, dass auch Stratasys 10% seines Personals entlassen wird.

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.