Home 3D Objekte Adidas und Parley stellen 3D-gedruckten Konzept-Sportschuh aus Meeresplastik her

Adidas und Parley stellen 3D-gedruckten Konzept-Sportschuh aus Meeresplastik her

Sportartikelproduzent adidas hat erst kürzlich seine Zusammenarbeit mit dem 3D-Druck und Software Spezialisten Materialise zur Produktion des Futurecraft 3D Schuhs bekannt gegeben. Im Rahmen des Klimagipfels COP21 in Paris hat adidas gemeinsam mit Parley for the Oceans nun ein Schuhkonzept präsentiert, dessen Zwischensohle aus Meeresplastik im 3D-Druck gefertigt wurde.

Damit soll aufgezeigt werden, wie die Branche ihre Designs überdenken und somit einen Beitrag leisten kann, um die Verschmutzung der Ozeane mit Plastikmüll zu stoppen.

Eric Liedtke, Vorstandsmitglied der adidas Gruppe, verantwortlich für Global Brands:

„Es ist gut, wenn Staatsoberhäupter verbindliche Vereinbarungen treffen. Wir sollten allerdings von selbst darauf kommen, das Richtige zu tun. Die Industrie kann es sich nicht leisten, noch länger auf Anweisungen und Richtungsvorgaben zu warten. Deshalb haben wir zusammen mit dem Netzwerk von Parley for the Oceans begonnen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen und neue nachhaltige Materialien und Innovationen für Athleten zu entwickeln. Die im 3D-Druck gefertigte Zwischensohle aus Meeresplastik ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir neue Branchenstandards setzen können, indem wir die Existenzberechtigung von allem hinterfragen, was wir kreieren.”

Das Obermaterial des Schuhs wurde aus Meeres-Plastikabfällen gefertigt. Die 3D-gedruckte Zwischensohle besteht aus recyceltem Polyester und Netzen, die aus dem Meer geborgen wurden.

adidas_parley_3d_printed_shoe_midsole_ocean_plastic1

Abonnieren Sie die wöchentlichen 3Druck.com-Newsletter. Jeden Montag versenden wir die wichtigsten Beiträge und Updates der Woche. Melden Sie sich jetzt kostenlos an.
Haben Sie einen Fehler entdeckt? Oder Anregungen und Ergänzungen? Bitte schicken Sie uns eine Nachricht.