Goldene Büste von Edward Snowden neben Wiener Parlament aufgestellt

1916

Niko Alm von der österreichischen Partei die Neos enthüllte heute zwischen Parlament und Justizpalast eine goldene Statue von Edward Snowden.

Damit will die Partei dem Staatsschutzgesetzes, welches in zwei Wochen abgesegnet werden soll, ein Mahnmal setzen. Dies ist ein Protest gegen eine generelle Überwachung des Volks, in welchem Land auch immer, diese sollte in keinem Staat eine Option sein.

Mehr Kontrolle der Kontrollierenden fordert die Partei und ehren Edward Snowden, der in den USA als Volksverräter angeklagt ist und nach Russland geflüchtet ist, mit einer goldenen Büste.

Niko Alm, Sicherheitssprecher der Neos:

„Die Veröffentlichung der Geheimdienstpraktiken durch Snowden zeigt, dass wir es riskieren zu einem Überwachungsstaat zu werden, wenn hier weder eine effektive Kontrolle noch eine ausreichende Genehmigung der Befugnisse der zuständigen Behörden gegeben sind“

Das 3D Model der Büste kommt von Andrew Tider und Jeff Greenspan die die Büste aus Bronze in der Größe von 1,2m in Brooklyn aufstellten. Diese wurde kurz danach von der Polizei entfernt und die beiden Erschaffer wurden mit jeweils 50$ Straffe versehen.

In einem Interview mit Wired sagte Jeff Greenspan:

“We wanted to raise this question, whether the people you’ve been told are heroes are heroes or whether your enemies are really enemies … How your ideas are being massage and manipulated.”

Nach dieser Aktion hat Andrew Tider das Model bei Thingiverse veröffentlicht, damit sich jeder Zuhause eine Büste von Edward Snowden aufstellen kann.

Dass das Model es bis zum Parlament in Wien geschafft hat haben sich Tider und Greenspan sicher nicht gedacht!